Modehändler Zalando stellt Retouren-Abholung ein

Vor zwei Jahren startete Zalando seinen Premium-Service. Nun schränkt er ihn wieder ein und bietet seinen Kunden eine Entschädigung an. An den Gebühren ändert sich indes nichts.

Große E-Commerce-Unternehmen gehen in den letzten Jahren verstärkt auf ihre Kunden zu. Um sie zu halten, optimieren sie ständig ihren Service. Dieser umfasst nicht nur eine schnellere Lieferung, sondern auch lukrative Bedingungen bei Retouren. Eine solche Service-Offensive hat der Modehändler Zalando vor knapp zwei Jahren gestartet. Sein Plus-Programm verspricht Express-Zustellungen und Abholung von Rücksendungen. Doch genau diesen Teil stellen die Berliner wieder ein, wie Business Insider berichtet.

Gutschein als Entschädigung

Nach Informationen des Nachrichtenportals sollen die Retouren ab dem 8. November nicht mehr bei den Kunden zu Hause abgeholt werden. Als Grund gibt Zalando an, dass die Retouren-Abholung nicht immer seinen Anforderungen an ein Premium-Programm entsprochen habe. Oft soll es zu Schwierigkeiten gekommen sein, weil man Termine nicht einhalten konnte. Laut Business Insider revanchiert sich der Modehändler für die Einstellung, indem er seinen Kunden einen Gutschein mit 20 Prozent auf die nächste Bestellung schenkt. Die Gebühren für das Premium-Abonnement senkt er jedoch nicht. Sie betragen weiterhin 15 Euro im Jahr. Wer Produkte retounieren möchte, kann sie auch in Zukunft kostenlos per Standardversand zurücksenden.

Letzte Artikel von Eugen (Redakteur) (Alle anzeigen)
Beitrag teilen: