N(Ostalgie): Ostprodukte sind 30 Jahre nach dem Mauerfall immer noch beliebt

Auch 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 erfreuen sich Produkte aus der ehemaligen DDR großer Beliebtheit. Ob Fahrzeuge wie Trabis oder Simson Schwalben, Haushaltsartikel wie Schürzen aus der DDR-Kunstfaser Dederon oder Spielwaren rund um das DDR-Sandmännchen – die Konsumgewohnheiten bei eBay zeigen, dass es weiter viele Liebhaber der bekanntesten DDR-Produkte gibt.

Die Fakten

  • Der Trabant, liebevoll auch Trabi genannt, zählt zu den bekanntesten DDR-Nostalgieprodukten. In den letzten 30 Tagen fand bei eBay alle zwei Tage ein Wagen einen neuen Besitzer.*
  • Auch Motorroller von Simson sind bei eBay nach wie vor beliebt. So wurden in den letzten 30 Tagen täglich etwa drei Simson Schwalben verkauft.* Der durchschnittliche Verkaufspreis für eines der Fahrzeuge lag bei 1.039,23 Euro.
  • Pflegeleicht, strapazierfähig und in bester DDR-Qualität: Dederonschürzen erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Fast acht Stück der Kunstfaserschürzen wurden in den letzten 30 Tagen täglich bei eBay verkauft.* Die teuerste Schürze war einem Käufer 109 Euro wert.
  • Der wohl bekannteste DDR-Export ist das Sandmännchen. Auch bei eBay ist der kleine Kerl noch immer sehr beliebt. In den letzten 30 Tagen wurden täglich mehr als neun neue und gebrauchte Artikel rund um den Kinderliebling verkauft.* Das teuerste Produkt in diesem Zeitraum lag bei 172,81 Euro.
  • Auch die drei Begleiter des DDR-Sandmännchens wechseln bei eBay noch häufig den Besitzer. Artikel zu Pittiplatsch wurde in den letzten 30 Tagen 6-mal täglich verkauft.*
  • Ob Autogrammkarten, Schallplatten oder CDs: Über elf Artikel rund um die DDR-Rockband Puhdys wurden in den letzten 30 Tagen täglich bei eBay verkauft und zeigen so, wie groß die Fangemeinde der Band auch heute noch ist.*

Der außergewöhnlichste Artikel, der bei eBay aktuell gehandelt wird, ist jedoch ein Stück der Berliner Mauer, welches für 45.000 Euro zum Verkauf steht.

*Quelle: Auswertung über das statistische Tool „Terapeak“, Zeitraum: 01.10.–01.11.2019.


Beitrag teilen: