Online-Angriffe vermehrt aus Asien und Afrika

Die IT-Sicherheitsspezialisten von F-Secure beobachten den geografischen Wandel der Internetkriminalität seit 1986. Dabei stellten sie Erstaunliches fest: Online-Angriffe werden demnächst zunehmend von Zentralamerika, Indien, China und Afrika aus organisiert.

Insbesondere in Staaten der ehemaligen Sowjetunion wie Russland, Weißrussland und der Ukraine, aber auch Brasilien und China wird die Internetkriminalität zunehmen. Den Grund liefern die Forscher auch gleich mit: Zunächst liegt es an dem weltweiten Wachstum der Internetverbindungen, das momentan am stärksten in Asien zu spüren ist, danach folgt dann Afrika.

In diesen Schwellenländern gibt es jedoch häufig weniger IT-Arbeitsplätze als Experten. Viele nutzen daher ihr Wissen auf gesetzwidrige Art und Weise. Da laut F-Secure in diesen Ländern zudem noch ein antikes Rechtssystem vorherrscht, wir es wohl noch lange dauern, bis auf die Internetkriminalität reagiert wird.


Beitrag teilen: