Kooperation von Yahoo und PayPal glänzt mit Kundenzuwachs

Gerade in den USA häufen sich die positiven Nachrichten bezüglich PayPal. So geht aus einem Bericht von CNN Money hervor, dass die Kooperation von Yahoo und PayPal, die seit April 2007 läuft, schneller Früchte trägt als ursprünglich angenommen.

Der Service ist eine Antwort auf Google Checkout, und Yahoo möchte ebenfalls den Zahlungsverkehr mit Web-Suchanfragen verschmelzen. Die Dienstleistung von Yahoo und eBays PayPal ist in etwa mit einer elektronischen Brieftasche zu vergleichen. Neun Monate lang kann man den Dienst kostenfrei nutzen, wenn gleichzeitig Werbung auf Yahoo geschaltet wird.

Stephanie Tilenius, Generalmanager der kaufmännischen Services bei PayPal, sagt allerdings: „Die Dienstleistung wird nicht auf Dauer kostenfrei nutzbar sein. Wir wollten zunächst einmal schauen, ob das Angebot angenommen wird.“ Durch die Wirren, die durch das Übernahmeangebot von Yahoo momentan entstanden sind, muss man zunächst abwarten, wie es mit der Partnerschaft Yahoo – eBay weitergeht.

Bislang hat PayPal die meisten Kunden vom Online-Marktplatz eBay bezogen, und weniger von Nicht-eBay-Seiten.
Yahoo wollte durch die Kooperation Zuwächse auf der e-Commerce Seite erzielen, während PayPal durch Yahoo die Möglichkeit sah, außerhalb von eBay Kunden zu gewinnen. Auch wenn PayPal keine genauen Angaben zu dem Kundenzuwachs machen möchte, ist die Beteiligung höher als erwartet.

Yahoo PayPal Checkout hatte im vergangenen Dezember etwas mehr als 1 Million Besucher, zum Vergleich: Im November des Jahres 2007 waren es 843.000, PayPal alleine hat mittlerweile 20 Millionen Besucher. Marktbeobachter Nielsen Net-Rating prognostiziert für PayPal ein stetig ansteigendes Wachstum.


Beitrag teilen: