CNN Money über den Weggang von eBay-Händlern

Ein Bericht in der CNN Money beschäftigt sich mit dem Weggang der Verkäufer von der Online-Plattform eBay. Der Artikel beleuchtet verschiedene Alternativen, die eBay-Verkäufer in den USA haben, um einen Neustart zu wagen.

Die beiden Plattformen OnlineAuction.com und eCrater.com sollen angeblich abtrünnige eBay-Händler „aufgenommen“ haben. Zahlen von 7.500 und 1.400 Händlern, die eBay l. dem Bericht verlassen haben sollen, stehen im Raum. Angeblich passierte dies in der Woche nach den Ankündigungen von eBay.

Auch die kleinere Auktions-Plattform Overstock.com, die eigentlich den Kampf um einen guten Platz im Versteigerungsgeschehen schon aufgegeben hatte, wirbt auf der ersten Seite wieder mit Versteigerungen.

Die Frage, die CNN Money stellt ist, wie viele Händler müssen eBay verlassen, dass das Einkaufserlebnis derart geschmälert, dass selbst Käufer eBay den Rücken zu drehen. Normalerweise folgen die Käufer nicht zwingend ihren Verkäufern, es sei denn, das Band zwischen den beiden Parteien ist sehr straff.

Noch weiß niemand, welcher Schaden oder ob überhaupt ein Einbuße durch die „Flüchtigen“ verursacht wurde. Doch CNN Money ist sicher, dass die Zahl der eBay-Händler die eBay verlassen haben, relativ schnell wieder durch die gleiche Anzahl neuer Händler ersetzt wird.


Beitrag teilen: