Adobe entwickelt neue Version des eBay Desktop

Die Software eBay Desktop ist in den USA schon im Oktober letzten Jahres als Beta-Version gestartet worden. Nun könnte es Ende Februar auch in Deutschland soweit sein, dass die neue Software in der finalen Version an den Start geht.

eBay lässt derzeit die neue Software entwickeln, mit der das Online-Auktionshaus auch ohne einen Internet-Browser genutzt werden kann, eben den so genannten eBay Desktop. Hiermit sollen die Verbraucher wie bisher nach Erzeugnissen stöbern und suchen und sie auch ersteigern können.

Unter dem Codenamen „Apollo“ hatte Adobe die Entwicklungen gestartet. Web- und Desktop-Applikationen sollen miteinander verschmolzen werden. Nun hört die Software auf den Namen „Adobe AIR“ (Adobe Integrated Runtime). Die Nutzung soll dabei deutlich simpler sein als im Web-Browser und stärker für zusätzliche Medieninhalte verbessert werden. eBay Desktop basiert auf Adobes AIR Flash-Plattform und kann mittlerweile als Beta-Version gebührenfrei heruntergeladen und ausprobiert werden. Ende Februar soll eBay Desktop dann in der endgültigen Ausgabe vorliegen, wenn AIR von Adobe offiziell auf den Markt gebracht wird.

Neben dem Einkauf auf dem Online-Marktplatz eBay lassen sich mit dem neuen Tool auch neue Artikel einpflegen. Außerdem werden, wenn gewünscht, direkt auf dem Desktop Erinnerungen an bestimmte Versteigerungen angezeigt.
Um Händler zu unterstützen, beinhaltet das neue Programm auch Funktionen zur Optimierung von Werbung und Medieninhalten. Auch wenn die Internetverbindung mal nicht steht, kann man die Software mit Hilfe von AIR trotzdem nutzen.

Informationen und den Download findet man unter desktop.ebay.com.


Beitrag teilen: