Rocket Internet freut sich über volle Kassen

Letztes Jahr gingen einige Rocket-Beteiligungen an die Börse. 2019 folgten weitere. Das macht sich in der Kasse der Start-up-Schmiede bemerkbar.

Rocket Internet scheint die Krise endgültig überwunden zu haben. Die Geschäfte laufen wieder gut für die Start-up-Schmiede. Wie das Unternehmen mitteilt, verfügt es derzeit über drei Milliarden Euro. Rockets Gewinn soll in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres um fast das Doppelte gestiegen sein. Verzeichnete das Unternehmen 2018 zu diesem Zeitpunkt noch 297, sind es diese Mal schon 548 Millionen Euro.

Beteiligungen an der Börse

Dass die Kasse gut gefüllt ist, verdankt Rocket unter anderem seinen Beteiligungen, die an die Börse gegangen sind. Dazu zählt der Online-Möbelhändler Home24, der Kochboxenversender HelloFresh und Delivery Hero. Auch Westwing zeigt Präsenz auf dem Parkett, doch Rocket verkaufte seine Anteile im Mai vollständig. Im Juli startete der Online-Modehändler Global Fashion Group an der Börse. Die Beteiligung wächst ordentlich. Im ersten Halbjahr konnte sie ihren Umsatz auf 603 Millionen Euro erhöhen. Das entspricht einem Plus von 16 Prozent.