Studien der Universität Maryland zum Thema Geld sparen durch eBay

Zwei voneinander unabhängige Untersuchungen haben nun die These belegt, dass, wer auf dem Online-Marktplatz eBay einkauft, enorm viel Geld sparen kann. Die beiden Analysen wurden an der Universität von Maryland durchgeführt. 4.500 amerikanische und europäische Versteigerungen aus dem Jahr 2003 wurden hier genauestens untersucht und dann entsprechend auf das Jahr 2007 hochgerechnet.

Die Einsparungssumme in Höhe von 7,0 Milliarden US-Dollar entspricht etwa 30% der gesamten Handelssumme von etwa 24 Milliarden Dollar, die über den Online-Marktplatz eBay in 2003 gehandelt wurde. Im Jahr 2004 beliefen sich die Einsparungen auf 8,4 Milliarden Dollar, so Wolfgang Jank, ein Co-Autor der Studie. Hochgerechnet auf das Jahr 2007, so Jank, beliefen sich die Einsparungen 2007 auf etwa 19 Milliarden Dollar.

Die Studie versuchte den Mehrwert für den Verbraucher zu ermitteln, also den Unterschied zwischen dem höchsten Preis, den Käufer für einen Artikel zu zahlen bereit wären und dem wirklich gezahlten Preis. Um die ermittelten Daten zu festigen, bediente man sich auch anderer e-Commerce-Seiten, die eine Vielzahl an Basisdaten lieferten.

Obwohl eBay einiges an Vorteilen zu bieten hat, sah sich der Online-Marktplatz in letzter Zeit, vor allem in den USA, mit einer Verlangsamung des Auktionsgeschäftes, konfrontiert. Das zu ändern ist nun wohl eine der vielen Aufgaben, die auf den neuen eBay-Chef Donahoe warten.