Grundlagentipps, um mit dem eigenen Onlineshop erfolgreich zu sein

Der E-Commerce-Bereich gilt als eine der am härtesten umkämpften Branchen überhaupt. Um sich von der Konkurrenz abheben und langfristig erfolgreich sein zu können, müssen Onlinehändler einiges beachten und vor allem immer am Ball bleiben.

Design und Usability auf Vordermann bringen

Der erste Eindruck zählt und entscheidet häufig bereits darüber, ob aus einem Interessenten ein Käufer wird oder er wieder abspringt. Stimmt dann auch der zweite Eindruck, kommt der Kunde mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder. Ein ansprechendes Design ist wichtig – besonders für den ersten Eindruck. Um den Kunden zufriedenzustellen, muss der eigene Onlineshop aber auch benutzerfreundlich gestaltet sein. Mindestanforderungen an einen benutzerfreundlichen Shop sind eine übersichtliche Navigation, eine Freitextsuche, schnelle Ladezeiten, ein unkomplizierter Bestellvorgang sowie eine einfache Zahlungsabwicklung mit mehreren Zahlungsmöglichkeiten.

Grundlagentipps, um mit dem eigenen Onlineshop erfolgreich zu sein – pixabay.com ©Bru-nO (Creative Commons CC0)

Zielgruppengerechte Produktbeschreibungen bereitstellen

Was im Einzelhandel über ein Gespräch mit dem Verkäufer in Erfahrung gebracht wird, muss im Onlinebereich die Produktbeschreibungen erreichen. Der Kunde kauft schließlich nicht blind. Er möchte wissen, was das Produkt auszeichnet. Eine gute Produktbeschreibung beantwortet die Fragen des Kunden und motiviert zum Kauf. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn es zum Beispiel um erklärungswürdige Produkte aus dem IT-Bereich oder um Angebote mit speziellen USP geht, wie zum Beispiel modische Schuhe speziell für Menschen mit Fußfehlstellung oder vergleichbare Spezialprodukte.

Hochwertige Produktfotos einsetzen

Mindestens ebenso wichtig wie aussagekräftige Produktbeschreibungen sind ansprechende Produktfotos. Diese sollten nicht nur in ausgezeichneter Qualität und hoher Auflösung bereitstehen, sondern das angebotene Produkt zudem perfekt in Szene setzen. Hilfreich sind Aufnahmen von verschiedenen Seiten sowie Nahaufnahmen, die auch die Details zum Vorschein bringen.

Onlineshop für mobile Endgeräte optimieren

Ob daheim oder unterwegs – immer mehr User kaufen via Smartphone oder Tablet ein. Eine Mobile-Optimierung ist für Onlineshops daher nicht nur empfehlenswert, sondern inzwischen eigentlich absolute Pflicht. Ist der eigene Shop im Responsive Design gestaltet, sorgt das dafür, dass sich der Content des Webshops automatisch an die unterschiedlichen Bildschirmgrößen anpasst. Hierbei ist es auch entscheidend, die Mobile-Inhalte auf das Nötigste zu kürzen, um lange Ladezeiten oder Scroll-Vorgänge zu vermeiden.

Produkte auch auf Onlinemarktplätzen und Social-Media-Kanälen anbieten

Um die Reichweite zu erhöhen und den Umsatz zu steigern, empfiehlt es sich für die meisten Onlinehändler, Produkte nicht nur über den eigenen Shop zu vertreiben, sondern auch Onlinemarktplätze wie Amazon, Ebay und Co zu nutzen. Social-Media-Netzwerke wie Facebook und Twitter sind eine weitere Möglichkeit, die eigenen Produkte auch außerhalb des Shops zu promoten. Darüber hinaus ermöglichen die Netzwerke einen direkten Austausch mit den Kunden.

Beitrag teilen: