Globaler Audiomarkt setzt Wachstumskurs fort

Zwischen Januar und Juni 2019 verzeichnete der globale Markt (ohne Nordamerika) für Audiogeräte einen Gesamtumsatz von 7,9 Milliarden Euro, was einem Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Die wichtigsten Wachstumstreiber sind Kopfhörer und Headsets, tragbare Bluetooth-Lautsprecher und Lautsprecher für das Zuhause. Großes Potenzial bieten smarte Geräte mit integrierten Sprachassistenten und Lautsprechern, um den Sound des eigenen Home-Entertainment-Systems zu verbessern. Das sind Ergebnisse von GfK zum globalen Audiomarkt anlässlich der IFA 2019 in Berlin.

Aufgrund der positiven Zahlen in den einzelnen Regionen, ist es gut möglich, dass die globalen Märkte für Audiogeräte ihren Wachstumskurs im Verlauf des Jahres fortsetzen. Das stärkste Plus verzeichneten von Januar bis Juni 2019 die GUS* Länder (+41 Prozent) und China (+38 Prozent). Kopfhörer beziehungsweise Headsets konnten ihren ersten Platz auf der Liste der umsatzstärksten Segmente behaupten, gefolgt von Bluetooth-Lautsprechern, Heim-Audiosystemen sowie Lautsprechern.

pixabay.com ©Free-Photos (Creative Commons CC0)

Steigende Nachfrage nach Kopfhörern erhöht Wettbewerb

Im ersten Halbjahr 2019 erfuhren In-Ear-Kopfhörer ein stetiges Umsatzwachstum von 55 Prozent. Sie trugen mit einem Umsatz von fast 3 Milliarden Euro insgesamt 70 Prozent zum Gesamtumsatz im Bereich Kopfhörer bei. China ist bei weitem der größte Markt, gefolgt von den westeuropäischen und den asiatischen Industrieländern. Fast 50 Prozent aller 2019 verkauften Wireless In-Ear-Geräte waren True-Wireless-Geräte (bestehend aus zwei separaten Ohreinsätzen). Der globale Markt für diese Kopfhörer wuchs zwischen 2018 und 2019 um fast 300 Prozent. Eine hohe Nachfrage in diesem Bereich ließ auch die Anzahl der Hersteller in der ersten Jahreshälfte 2019 um das Dreifache steigen, was sinkende Verkaufspreise auf durchschnittlich 85 Euro zur Folge hatte.

Der Umsatz mit Over-Ear-Kopfhörern stieg im ersten Halbjahr 2019 um 11 Prozent. Spitzenreiter in diesem Segment ist Westeuropa, gefolgt von China und den asiatischen Industrieländern. Die Region LATAM liegt auf einem niedrigeren absoluten Niveau, konnte in jüngster Zeit jedoch mit einer Wachstumsrate von 80 Prozent bei Bluetooth-Over-Ear-Kopfhörern etwas aufholen. Diese Kopfhörer können sich drahtlos mit der Musikquelle verbinden. Sie erfuhren ein starkes Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2019 und entwickelten sich mit einem Marktanteil von fast 80 Prozent bei Over-Ear-Kopfhörern zum weltweiten Standard. Genau wie bei den True-Wireless-In-Ear-Kopfhörern drängen auch hier immer mehr Hersteller auf den Markt, wodurch der Preisdruck stetig steigt. Von Januar bis Juni 2019 wurden Bluetooth-Over-Ear-Kopfhörer im Schnitt für 90 Euro verkauft. Eine der wichtigsten Technologien bei Over-Ear-Kopfhörern ist weiterhin Active Noice Cancelling. In diesem Bereich stieg der Umsatz um 40 Prozent.

Multiroom-Geräte werden für Massenmarkt erschwinglich

Im ersten Halbjahr 2019 wurden etwa 4 Prozent mehr Audio-Geräte mit Multiroom-Funktion verkauft. Diese ermöglichen ein Abspielen von Musik in verschiedenen Räumen. Mehr Marken als je zuvor machen die Technologie für den Massenmarkt immer erschwinglicher. Der Umsatz war demnach mit +/- 0 Prozent stabil. Hersteller statten ihre Geräte zunehmend mit einem oder mehreren Sprachassistenten aus. Auf diese Weise können die Geräte nicht nur über die Stimme gesteuert, sondern auch in ein bestehendes System aus smarten Geräten integriert werden. Das stößt auf großen Anklang bei Verbrauchern. So stieg der Umsatz mit Multiroom-Geräten mit eingebauten Sprachassistenten um mehr als 100 Prozent und der durchschnittliche Verkaufspreis kletterte um 67 Prozent.

Smarte Displays feierten dieses Jahr ihren Durchbruch als neues Segment für Digital Home Assistants. Obwohl diese schon seit einiger Zeit existieren, konnten sie sich erst mit dem Eintritt weiterer Hersteller im Markt etablieren. Mit den gängigsten Sprachassistenten an Bord könnten sich die Displays zur zentralen Steuerzentrale für die Smart-Home-Geräte entwickeln.

Verbraucher legen zunehmend Wert auf Klangqualität und investieren in Soundbars
Obwohl die GfK-Daten darauf hindeuten, dass Verbraucher mit der Bildqualität ihres neu gekauften Fernsehers im Allgemeinen sehr zufrieden sind, wird die Tonqualität nur unterdurchschnittlich bewertet. Dadurch ergibt sich eine Chance für externe Lautsprechersysteme. Während die Verbraucher einerseits weniger für ihre Fernseher ausgeben und die durchschnittlichen Verkaufspreise sinken, legen sie andererseits zunehmend Wert auf die Klangqualität und geben das gesparte Geld lieber für Soundbars aus. Dadurch stieg der Umsatz mit Soundbars im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent. Einzelne und nicht im Set mit einem Subwoofer verkaufte Soundbars trugen mit einem Plus von 13 Prozent zu diesem Trend bei.

Fast ein Viertel des weltweiten Umsatzes mit Audiogeräten wird online generiert

In den ersten sechs Monaten 2019 stammten insgesamt 41 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Audiogeräten aus Online-Käufen. Im Vergleichszeitraum 2018 waren das noch 36 Prozent. Im Gegensatz zu anderen Kategorien wirkt sich die zunehmende Bedeutung des Online-Handels nicht auf Nachfragespitzen während des Jahres aus. Der umsatzstärkste Zeitraum ist dabei weiterhin das Weihnachtsgeschäft, nicht der November und auch nicht die großen Events von Online-Händlern wie z.B. der Black Friday.

Umsatz bei Smart Speakern mit integrierten digitalen Assistenten wächst in Deutschland auf 21 Millionen Euro

Der deutsche Audiomarkt wurde vor allem durch eine starke Nachfrage nach Premium-Kopfhörern, Bluetooth- und AI-Speakern getrieben. Der Markt für Kopfhörer legte im ersten Halbjahr 2019 um 7 Prozent auf rund 6,4 Million Stück zu. Der Umsatz stieg sogar um über 30 Prozent auf 287 Millionen Euro. Besonders gefragt waren True-Wireless-Kopfhörer. Aber auch hochwertige Modelle mit Active Noise Cancelling verkauften sich hervorragend (Umsatz: +32 Prozent). Sehr solide zeigte sich der Markt für Bluetooth Lautsprecher (+6 Prozent). Der Absatz stieg leicht auf 1,6 Millionen Stück. Im Gegensatz zu anderen Kategorien blieb der Durchschnittspreis annähernd stabil bei rund 90 Euro. Ein weiterer wichtiger Trend in 2019 waren Smart Speaker mit integriertem digitalen Assistenten – hier wuchs der Absatz (ohne den Direktvertrieb durch Hersteller wie Apple oder Google sowie ohne die Amazon Echo-Serie) um rund 20 Prozent auf rund 113 Tausend Stück.  Der Umsatz legte sogar um 75 Prozent auf 21 Millionen Euro zu, weil mehr und mehr Premiummarken die neue Technologie in ihre Produkte integrierten.

Anmerkungen

*GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten). Die Mitgliedsstaaten sind Aserbaidschan, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Armenien, Republik Moldau, Russland, Tadschikistan und Usbekistan.

Zur Methode

GfK erhebt im Rahmen des Handelspanels im mehr als 80 Ländern regelmäßig Verkaufsdaten von Audioprodukten. Basis ist der GfK Panelmarkt – Summe aller durch GfK gemessenen Absatzkanäle (ohne Lebensmitteldiscount & Marktplätze). Alle Umsatzzahlen in Euro sind auf der Basis eines festen Wechselkurses berechnet.

Zu den Produktkategorien für Audio gehören: Verstärker, Heim-Audiosysteme, Kopfhörer, Headsets, Lautsprecher, Mini/Bluetooth-Lautsprecher, Radiogeräte, Empfänger, Tuner, Plattenspieler.

Treffen Sie GfK auf der IFA in Berlin vom 6. bis 11. September 2019:

In der IFA NEXT Messehalle 26 und im GfK-Büro auf der IFA (Level 4, VIP2, Großer Stern) finden Sie unsere Experten für Gespräche vor Ort.



Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte: