Amazon Fresh expandiert in den USA

Gute Nachricht für Amazon-Fresh-Kunden: Der Dienst expandiert in drei weitere US-Städte. Die Lieferung erfolgt kostenlos – sofern der Mindestbestellwert erreicht wird.

Während Amazon Fresh in Deutschland vor wenigen Tagen mit DHL einen wichtigen Logistikpartner verloren hat, expandiert der Dienstleister im Heimatland munter weiter. Wie TechCrunch berichtet, steht der Service ab sofort auch Prime-Mitgliedern in Houston, Minneapolis und Phoenix zur Verfügung.

Kostenlose Lieferung ab Mindestbestellwert

Sie bekommen dadurch einen Zugang zu mehreren Tausend Lebensmitteln wie frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten und Artikeln für den täglichen Bedarf. Geliefert werden sie innerhalb von zwei Stunden. Wenn die Kunden Waren im Wert von mindestens 35 US-Dollar bestellen, erfolgt die Zustellung kostenlos. Andernfalls fällt eine Gebühr von 9,99 US-Dollar an. Wer die georderten Produkte schneller in den Händen halten möchte, kann für 7,99 US-Dollar von einer Expressoption Gebrauch machen.

Amazon Fresh geht auf Kundenwünsche ein

„Wir freuen uns, AmazonFresh Prime-Mitgliedern in Houston, Minneapolis und Phoenix vorzustellen“, sagte Stephenie Landry, Vizepräsidentin von AmazonFresh und Prime Now. „Prime-Mitglieder sagen uns, dass sie ihre Sachen noch schneller haben wollen. Wir sind gerne bereit, diese Anfrage zu beantworten und können es kaum erwarten, dass Kunden in Houston, Minneapolis und Phoenix die ein- und zweistündige Lieferung von AmazonFresh in Anspruch nehmen “, fügte sie hinzu.