DHL schränkt seinen Paketkasten-Service ein

DHL schraubt weiter an seinem Serviceangebot. Am 30. September will der Logistikdienstleister seine Paketkästen deutlich einschränken. Für die Kunden sieht er eine Alternative vor, die den Betroffenen jedoch kaum helfen dürfte.

Der deutsche Logistiker DHL verschlankt gerade sein Dienstleistungsangebot. Erst vor wenigen Tagen kündigte er an, dass die Zusammenarbeit mit Amazon Fresh noch in diesem Monat beendet werde. Jetzt schränkt das Unternehmen auch seinen Paketkasten-Dienst ein, wie MobiFlip berichtet. Demnach sollen die Nutzer ein Schreiben erhalten haben, in dem DHL ankündigt, ab dem 30. September die kostenlose Abholung von Paketen einzustellen.

Ende für die Paketkasten-App

Als Alternative sieht der Dienstleister vor, dass die Kunden ihre Pakete dem jeweiligen Boten geben, der ohnehin regelmäßig vorbeikommt. Bei den Betroffenen dürfte das auf Kritik stoßen. Denn sie haben den Paketkasten deswegen angeschafft, weil sie tagsüber kaum zu Hause anzutreffen sind und die Boten daher fast nie sehen. Doch DHL scheint es mit seinem Vorhaben ernst zu meinen: Die Paketkasten-App soll komplett eingestellt werden. Für die Kunden bedeutet das unter anderem, dass sie ihre Daten in Zukunft nur noch telefonisch anpassen können. Umzüge und Neuanmeldungen eines Paketkastens lässt DHL nach dem 30. September erst gar nicht zu. Es bleibt abzuwarten, wie die Kunden auf die Neuerung reagieren.



Kategorien: Logistik & Versender

Schlagworte:,