eBay kündigt eigenen Paketdienst an

eBay will den Konkurrenzkampf mit Amazon neu entfachen – und kündigt einen eigenen Paketdienst an. Dieser startet erst im kommenden Jahr und zunächst nur in einem Land.

Der Online-Marktplatz eBay will im Logistik-Bereich die Zügel in die Hand nehmen. Deshalb arbeitet das E-Commerce-Unternehmen an einem Dienst, der sich Managed Delivery nennt. Darüber berichtet das Branchenportal t3n.de. Demnach soll der neue Dienst sowohl die Paketlieferung als auch eine Art Fulfillment-Service abdecken.

Geringe Gebühren, schnelle Lieferzeiten

Damit Händler Geld und Zeit sparen, will eBay ihnen ein eigenes Logistikzentrum zur Verfügung stellen, in dem sie ihre Waren zwischenlagern können. Um sie für den neuen Dienst zu begeistern, verspricht der Online-Marktplatz geringe Gebühren und schnelle Lieferzeiten. Für die Zustellung selbst sollen externe Firmen sorgen. Gleiches gilt für den Betrieb der Logistikzentren. eBay kümmert sich hingegen um die technischen Angelegenheiten, die mit der Plattform zusammenhängen.

Geplanter Starttermin

Von dem Dienst erhofft sich der Online-Marktplatz einen höheren Umsatz. Zugleich will das Unternehmen mit ihm den Konkurrenten Amazon angreifen, zu dem es in den letzten Jahren den Anschluss verloren hat. In Deutschland führte eBay bereits im Oktober letzten Jahres zwei Logistik-Services ein: Ebay Fulfillment und Ebay Versand. Allerdings richten sich diese nur an gewerbliche Verkäufer. Managed Delivery soll hingegen im kommenden Jahr starten – zunächst in den USA. Danach könnte der Dienst auch hierzulande Premiere feiern.