Neues Kooperationsprojekt: Aldi rechnet Kartenzahlungen mit Wirecard ab

Neues Kooperationsprojekt: Aldi rechnet Kartenzahlungen mit Wirecard ab

Neues Kooperationsprojekt: Aldi rechnet Kartenzahlungen mit Wirecard ab

Aldi arbeitet künftig mit Wirecard zusammen. Der Payment-Anbieter übernimmt in den deutschen Filialen des Discounters die Zahlungen mit Karte. Eine Ausnahme gibt es jedoch.

Bargeldloses Bezahlen wird immer wichtiger. Ob mit Kreditkarte oder per App, die Verbraucher nutzen alternative Möglichkeiten zu Scheinen und Münzen. Das ist praktischer und zumeist auch schneller. Zu diesem Trend tragen aber auch die Einzelhändler sowie Payment-Anbieter bei. Zwei von ihnen arbeiten nun zusammen: Aldi und Wirecard. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, übernimmt der Zahlungsabwickler für Deutschlands größten Discounter künftig einen Teil der Kartenzahlungen. Die dafür nötige Absichtserklärung soll bereits unterzeichnet worden sein.

Möglicherweise weitere Kooperationen

Der Kooperation entsprechend rechen sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord alle Zahlungen mit Kreditkarten und mit internationalen Debit-Karten in ihren deutschen Filialen über Wirecard ab. Dies gilt jedoch nicht für Girokarten. Dieses Projekt soll erst der Anfang einer langjährigen Partnerschaft sein. Beide Unternehmen suchen laut der Deutschen Presse-Agentur nach weiteren Kooperationsmöglichkeiten. Wirecard arbeitet jedoch nicht nur mit Aldi zusammen. Nach eigenen Aussagen habe das Unternehmen insgesamt 280.000 Händler an die eigene Plattform angeschlossen. Die meisten von ihnen seien jedoch eher kleine Anbieter. 200 dieser Händler generierten Zahlungstransaktionen im Wert von über 100 Millionen Euro im Jahr.



Kategorien: Payment

Schlagworte:,