eBay und Kaspersky Lab gemeinsam gegen Betrüger

Der Online-Marktplatz eBay und das Internet-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab arbeiten seit November letzten Jahres gemeinsam gegen Betrüger, die illegale Lizenzen auf eBay veräußern.

Kaspersky rät möglichen Kunden bei eBay, den Kauf genauestens zu prüfen, bevor sie Lizenzen für Kaspersky Internet Security oder Kaspersky Anti-Virus von Verkäufern beim Auktionshaus eBay erstehen. Angebote von 15 Händlern wurden inzwischen vom Online-Marktplatz eBay schon entfernt.

Bisher erstellte das Unternehmen Kaspersky Lab betrogenen Käufern aus Kulanz Ersatzschlüssel, leider wird diese Praxis wegen der großen Anzahl der Fälle nun eingestellt.In einem Fall fanden die zuständigen Mitarbeiter der Unternehmen einen eBay-Händler, der 7.000 gesetzeswidrige Zulassungen von Kaspersky Internet Security zu einem extrem günstigen Preis offerierte. Die Verbraucher, die eine der Lizenzen bei diesem Verkäufer erwarben, hatten Pech, da die Aktivierungsserver von Kaspersky die Lizenzen nicht erkannte.

Axel Diekmann, Geschäftsführer der Kaspersky Labs GmbH: „Generell sollte man spätestens dann stutzig werden, wenn eine Software für die Hälfte des empfohlenen Verkaufspreises oder darunter verkauft wird. Dann lohnt es sich, bei uns nach der Verlässlichkeit des Händlers zu fragen. Ist das gefälschte Produkt erst gekauft, können wir nämlich leider nichts mehr für den Anwender tun.“

Kaspersky Lab rät Benützern daher, sich bei unsicheren Geboten vorab per E-Mail an vertrieb@kaspersky.de zu wenden. Hier wird normalerweise innerhalb von 48 Stunden das Angebot überprüft. Ist es undurchsichtig, bewirkt Kaspersky Lab dann die Sperrung des Angebots.