Neues Bewertungssystem ist bei eBay USA angenommen worden

In Amerika wurde beim Online-Marktplatz eBay vor sechs Monaten das verfeinerte Bewertungssystem DSR (Detailled Seller Ratings) eingeführt. Und nun, ein halbes Jahr später, zieht eBay Bilanz.

Der Mitarbeiter von Trust & Safety Feedback Teams bei eBay.com, Brian Burke, hat die wichtigsten Neuerung und ihre Resultate zusammengefasst:  Laut Burke ist das neue Bewertungssystem von den Verbrauchern durchweg akzeptiert worden, und mehr als 72% der Kunden haben es bislang genutzt. Das differenziertere Bewertungssystem hatte keinen abschlägigen Einfluss auf das bestehende Bewertungsschema, denn hier blieb der Prozentsatz des abgegebenen Feedbacks gleichbleibend bei 70 %.

Durch die neue Bewertungsskala wurden bei den Verkäufern Stimmen laut, dass die Kunden, besonders in den Bereichen Lieferkosten und Versandzeiten, unfaire Wertungen abgeben würden. Die Zahlen aus den USA legen jedoch nahe, dass diese Besorgnisse unberechtigt waren. Bei dem immer wieder problematischen Punkt Versandkosten liegt selbst bei den unteren 10% der Händler die erreichte Punktezahl bei 4,3 Punkten, die Top -10-Verkäufer schaffen sogar 4,8 Punkte.

eBay sieht das verfeinerte Bewertungssystem auch als Marktforschungsinstrument im Hinblick auf Kundenfreundlichkeit. Den Verkäufern ist ein Instrumentarium an die Hand gegeben worden, mit dem sie erfahren können, wie sie im Vergleich mit anderen Verkäufern abschneiden. Der Verkäufer muss nur mit der Maus über den Stern im eigenen Bewertungsprofil fahren und die dann angezeigte Zahl mit den in der Tabelle genannten vergleichen. So kann er leicht herausfinden, was seinem Kunden tatsächlich nicht an angebotenen Service gefällt und was er unter Umständen zu verändern hat.

Nach Meinung von Burke ist dies ein gegenständlicheres und hilfreicheres Werkzeug als die meist überflüssigen und trivialen Kommentare in den Kundenbewertungen, bei denen auch oft Rachebeurteilungen befürchtet werden.

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, ,