Amazon führt Transparency in Europa, Indien und Kanada ein – einen Authentifizierungsservice, der Fälschungen umfangreich verhindert

Amazon wird seinen Authentifizierungsservice Transparency auf Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Indien und Kanada auszuweiten. Mit Transparency erstellen Markeninhaber eindeutige Codes, die sie auf ihren Produkten anbringen. Kunden, Markeninhaber, Amazon und weitere Akteure der Lieferkette können so jede Produkteinheit eindeutig authentifizieren. Das schützt Marken und Kunden besser vor Fälschungen. Die eindeutige Authentifizierung  jeder Produkteinheit ist der effektivste Weg, um Fälschungen über die gesamte Lieferkette hinweg zu bekämpfen und zu verhindern. Die geographische Ausweitung von Transparency auf weitere Länder ist Amazons jüngste der permanenten Investitionen in skalierbare, technologiegetriebene Lösungen, um Fälschungen zu verhindern.

Amazon führt Transparency in Europa, Indien und Kanada ein – einen Authentifizierungsservice, der Fälschungen umfangreich verhindert

Amazon führt Transparency in Europa, Indien und Kanada ein – einen Authentifizierungsservice, der Fälschungen umfangreich verhindert

„Fälschungen sind ein branchenweites Problem – online und offline. Wir sind davon überzeugt, dass die besten Lösungen gegen Fälschungen auf Partnerschaften basieren, in denen Amazons technologische Innovationen mit dem umfangreichen Wissen der Markeninhaber kombiniert werden“, sagte Dharmesh Mehta, Amazon Vice President, Customer Trust and Partner Support. „Wir haben Transparency entwickelt, um Markeninhabern eine einfache, skalierbare Lösung an die Hand zu geben, mit der sie und Amazon selbst, Produkte über die gesamte Lieferkette authentifizieren und Fälschungen stoppen können, bevor sie einen Kunden erreichen.“

Transparency ist ein Authentifizierungsservice, der einen eindeutigen Code für jede Produkteinheit generiert. Markenhändler bringen diesen Code auf ihren Produkten an. Jedes Mal, wenn eines dieser Produkte auf Amazons Webseiten bestellt wird, scannt und verifiziert Amazon den Code. Das stellt sicher, dass nur echte Produkte den Kunden erreichen. Darüber hinaus können Kunden den Code mit einer App scannen und die Authentizität selbst überprüfen – unabhängig davon, wo sie ihr Produkt gekauft haben. Markeninhaber können über Transparency auch weitere Angaben bereitstellen, wie Produktionsdatum und -ort oder ergänzende Produktinformationen geben (z.B. Inhaltsstoffe).

Mehr als 4.000 Marken nehmen an Transparency in den USA teil, vom Startup bis zum Fortune-500Unternehmen. Jeden Monat kommen Hunderte weiterer Marken hinzu. 300 Millionen eindeutige Codes wurden für diese Marken bereits generiert. Dadurch konnte Amazon proaktiv verhindern, dass 250.000 Fälschungen von Transparency-fähigen Produkten den Kunden erreichen. 2019 hat es keine einzige Meldung zu Fälschungen von Produkten gegeben, die vollständig in Transparency integriert waren – weder von Markeninhabern noch von Kunden, die diese Produkte bei Amazon gekauft haben.

Amerikanische Verkaufspartner berichten von ihren Erfahrungen: „Amazons proaktiver Ansatz und Investitionen in Tools wie Transparency ermöglichen es uns, das Vertrauen der Verbraucher in unsere Produkte zu stärken und zu verhindern, dass gefälschte Produkte in die Hände unserer Kunden gelangen“, sagte Matt Petersen, CEO von Neato Robotics, die intelligente Staubsaugerroboter herstellen.

„Es war schon immer eine große Herausforderung für uns, Fälschungen von Grund auf zu bekämpfen – und das betrifft alle Markeninhaber auf fast allen Kanälen überall auf der Welt“, sagt Bill Mei, CEO bei Cowin, Hersteller von Noise-Cancelling-Kopfhörern. „Seit wir Transparency beigetreten sind, hat sich das Thema Fälschungen bei all unseren Produkten erledigt, die durch das Programm geschützt sind.“



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,