Büroalltag 2008 beginnt mit privatem Surfen im Internet

In den ersten Arbeitstagen im neuen Jahr hat das private Surfen im Büro absoluten Vorrang. Nicht nur der Online-Marktplatz eBay profitiert davon, sondern vor allem auch die Reisebranche. Nach einer Umfrage des Hotelbuchungsportals hotels.com verbringen eine große Zahl Büroangestellter in der ersten Januarwoche viel Zeit damit private Recherchen im Internet durchzuführen.

Im Schnitt 2 Stunden pro Tag surfen 56 % aller Beschäftigten in der ersten Arbeitswoche 2008 privat im Netz. 15% davon geben sogar an, in dieser Zeit täglich bis zu 5 Stunden im Internet zu verbringen, solange es der Chef nicht bemerkt.
Frauen sind, so die Umfrage, dabei verantwortungsbewusster als ihre männlichen Kollegen. Nur 49 % nutzen das Internet während der Dienstzeit für private Zwecke, bei den Herren der Schöpfung sind es indessen 62%.

Zu den favorisierten Interaktivitäten in der ersten Januarwoche gehören das Verschicken von Glückwünschen per E-Mail. (63 % der Befragten) Online-Shoppen liegt mit 61% auf Platz 2., Urlaubsplanung im Internet wird von 43% der Interviewten betrieben.
Mirko Behnert, Hotels.com-Marketingdirektor für Deutschland, Österreich und die Schweiz: „Wir haben festgestellt, dass die Anzahl der Buchungen auf www.hotels.com zwischen Weihnachten und Neujahr und in der ersten Januarwoche merklich ansteigt. Das Bedürfnis nach einem entspannenden Urlaub fernab der Heimat scheint vor allem nach den besinnlichen Feiertagen mit der Familie besonders hoch zu sein.“

Wohl dem, dessen Chef wohl auch gerade im Internet stöbert und nicht seine Angestellten kontrolliert… .


Beitrag teilen: