Lidl testet eigenen mobilen Paymet-Dienst in Spanien

Das Payment-Geschäft will der deutsche Discounter Lidl nicht an die großen Unternehmen wie Google oder Apple abgeben. Deswegen arbeitet der Konzern an einer eigenen Lösung. Nach einer Testphase in Spanien soll Lidl Pay in mehreren Ländern eingeführt werden.

PayPal, Apple Pay, Alipay: An digitalen Bezahldienst mangelt es nicht. In den letzten Jahren haben nahezu alle großen Player im Online-Handel eigene Dienste aufgebaut. Der deutsche Discounter möchte das auch und testet derzeit Lidl Pay in Spanien, wie die Lebensmittel Zeitung berichtet. De Konzern plane, die Lösung in die eigene Kundenbindungs-App zu integrieren.

Funktionsweise von Lidl Pay

Wenn der Test gut verläuft, will Lidl den mobilen Payment-Dienst in Dänemark, Österreich, Polen, Spanien und Deutschland einführen. Um ihn zu nutzen, müssen Kunden einen QR-Code scannen. Für die Autorisierung soll ein Fingerabdruck oder eine PIN genügen. Ansonsten ähnelt Lidl Pay den anderen Diensten. Neben Lidl arbeiten auch die Lebensmittelhändler Edeka und Rewe an eigenen Payment-Lösungen. Erste Piloten sollten eigentlich in diesem Sommer starten.



Kategorien: Payment

Schlagworte: