Quartalszahlen: Home24 erzielt höheren Umsatz und macht mehr Verluste

Nach den ersten drei Monaten im laufenden Geschäftsjahr präsentiert Home24 seine Zahlen. Fast in allen Kategorien konnte sich der Online-Händler steigern, nur nicht in der wichtigsten. Besonders gut lief das Geschäft in einem südamerikanischen Land.

Auf den ersten Blick lief das erste Quartal für Home24 hervorragend. Der Umsatz des Online-Möbelhändlers ist gegenüber dem Vorjahr um zwölf Prozent gestiegen. Am Ende standen 93 Millionen Euro in der Bilanz. Einen Zuwachs konnte das börsennotierte Unternehmen auch bei Kunden und Bestellungen verzeichnen. Und dennoch ist es ihm nicht gelungen, die Verluste zu minimieren.

Investitionen vergrößern die Verluste

Wie Gründerszene.de berichtet, sind die rotzen Zahlen deutlich gewachsen. Nach einem Minus von sechs Prozent in der gleichen Zeitspanne vor einem Jahr muss Home24 dieses Mal einen Verlust von 16 Prozent verkraften. Nach eigenen Aussagen liegt der Grund für den Einbruch an Investitionen, die der Online-Möbelhändler in der zweiten Jahreshälfte 2018 getätigt hat. So soll das Geld unter anderem in den Logistik-Ausbau geflossen sein. Dadurch habe sich die Infrastruktur um rund 70 Prozent vergrößert, so das Unternehmen.

Deutliches Umsatzwachstum in Brasilien

Besser lief das Geschäft in Brasilien, wo der Online-Händler nicht nur den Umsatz um 35 Prozent steigern konnte, sondern auch schwarze Zahlen schrieb. Somit setzt Home24 seinen Siegeszug in dem südamerikanischen Land weiter fort und bleibt im ersten Quartal wie in dem gesamten Jahr 2018 profitabel.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: