Schuhe24 kann Handelsvolumen verdoppeln

2018 war ein erfolgreiches Jahr für Schuhe24. Das bestätigen die jüngsten Zahlen: Dem Online-Marktplatz ist es gelungen, das Handelsvolumen zu verdoppeln. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Schuhe24 erzielt doppelt so hohes Handelsvolumen

Schuhe24 erzielt doppelt so hohes Handelsvolumen – pixabay.com ©Three-shots (Creative Commons CC0)

Der Online-Marktplatz Schuhe24 gehörte im letzten Jahr zu den Gewinnern im E-Commerce. Neue Zahlen belegen das. Laut Neuhandeln.de habe die Plattform ihr Handelsvolumen mehr als verdoppelt. Am Ende standen 55 Millionen Euro netto in der Bilanz des Unternehmens. Zu verdanken hat es Schuhe24 unter anderem einer Großzahl neuer Kunden, aber auch Händler, die ihre Produkte über den Online-Marktplatz verkaufen. Derzeit verzeichnet die Plattform über 1.000 Drittanbieter, 200 mehr als noch vor der Jahresfrist.

Anbindung weiterer Online-Verkaufskanäle

Zu den weiteren Erfolgsfaktoren gehört die Integration mehrerer alternativer Online-Verkaufskanäle, was dazu beigetragen hat, dass die Produkte deutscher Handelspartner auch auf dem Schweizer Online-Marktplatz Digitec Galaxus erhältlich sind. Zudem kamen Vertriebskooperationen mit so großen Namen wie Otto, Klingel und Wish dazu, durch die stationäre Schuh-Händler eine größere Reichweite erhalten sollten. Diese können nun ihre Produkte auf über 40 Online-Plattformen verkaufen. Voraussetzung dafür ist die Anbindung des eigenen Sortiments an den Special-Interest-Marktplatz.

Gebühren und Provision

Für den Service, den stationäre Schuh-Händler in Anspruch nehmen können, verlangt Schuhe24 eine Gebühr von drei Euro pro jedes verkaufte Schuhpaar. Hinzukommt eine Provision, die bei 15 Prozent liegt. Sie wird jedoch nur dann fällig, wenn der Verkauf über eine externe Online-Plattform erfolgt. Zu welchem Preis die Produkte auf dem eigenen Marktplatz oder bei den Partnern gelistet werden, bestimmt ebenfalls Schuhe24.

Beitrag teilen:


Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, ,