Klingel-Gruppe schließt dritten Online-Shop innerhalb weniger Monate

Klingel-Gruppe schließt dritten Online-Shop innerhalb weniger Monate

Nicht jeder Online-Shop ist eine Cashcow. Das musste auch die Klingel-Gruppe feststellen. Innerhalb weniger Monate schließt sie den bereits dritten Online-Shop. Dieses Mal trifft es einen Spezialisten für Möbel und Heimtextilien.

Es geht Schlag auf Schlag: Erst im September vorherigen Jahres schloss die Klingel-Gruppe einen ihrer Online-Shops. Getroffen hat es Stilago, über den das Unternehmen vor allem Modeartikel nach Osteuropa verkaufte. Kurze Zeit später musste auch der digitale Sportbekleidungs- und -Sportzubehör-Anbieter Beactive dicht machen, obwohl dieser erst wenige Monate zuvor gestartet war. Jetzt ist auch MiaVilla offline gegangen, wie Neuhandeln.de berichtet.

MiaVilla-Produkte im Schwester-Shop

Der Online-Shop galt als Spezialist für Möbel, Heimtextilien und Accessoires. Kunden konnten hier seit 2015 einkaufen, werden jetzt aber auf den Schwester-Shop Impressionen verwiesen, wo sie die MiaVilla-Produkte erwerben können. Laut Neuhandeln.de konzentriere sich Klingel künftig auf Zukäufe mit strategischer Bedeutung und Profitabilität. „Mit der notwendigen Konzentration der zur Verfügung stehenden Ressourcen und Investitionsmittel auf unsere profitablen Kernmarken sichern wir die Wettbewerbsfähigkeit“, zitiert das Nachrichtenportal den stellvertretenden Vorsitzenden Armin Bischoff.

Beitrag teilen:


Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:, , ,