Amazons dreizehntes Logistik-Zentrum in Mönchengladbach ist kurz vor der Fertigstellung

In Mönchengladbach entsteht derzeit ein weiteres Amazon-Logistik-Zentrum. Der Internetriese setzt hier auf eine komplexe Fördertechnik, die unter anderem Hunderte Roboter vorsieht. Starten soll der Standort in wenigen Monaten.

Bildrechte: Flickr Logistik 2 nikotechburg CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

In Deutschland betreibt Amazon momentan zwölf Logistik-Zentren. Bald eröffnet das dreizehnte. Als Standort hat sich der Internetriese Mönchengladbach ausgesucht, wo der Logistik-Spezialist Vanderlande derzeit Montagearbeiten durchführt. Auf einer Grundfläche von 55.000 Quadratmetern entsteht hier eine Fördertechnik mit 192 Paketrutschen, wie Rp Online berichtet. Das allein soll Amazon 105 Millionen Euro wert gewesen sein.

200 Amazon-Roboter leisten Hilfe

In den beiden oberen Etagen des Logistik-Zentrums setzt der Internetriese auf Vollautomatik, weshalb bis zu 200 Roboter zum Einsatz kommen. Ihre Aufgabe wird darin bestehen, Regale mit Waren zu den Mitarbeitern zu fahren, damit diese daraus Bestellungen zusammenstellen können. Dadurch soll die Bearbeitungszeit deutlich verringert werden. Dabei sieht die neue Technologie vor, dass die Ware schon eineinhalb Stunden nach der Bestellung im Internet an der Packstation liegt. Ohne die Hilfe der Roboter dauert dieser Vorgang dreißig Minuten länger. Wann das Logistikzentrum in Betrieb geht, steht noch nicht genau fest. Amazon geht jedoch von Spätsommer oder Herbst aus.