Supermarktkette Spar eröffnet einen Online-Shop in Ungarn

pixabay.com ©Kurious (Creative Commons CC0)

Die Supermarktkette Spar intensiviert ihr Internetgeschäft. Im Sommer ist sogar die Eröffnung eines Online-Shops in Ungarn geplant. Zuvor will der Konzern die Kosten besser in den Griff bekommen.

Der Online-Handel mit frischen Lebensmitteln boomt, und immer mehr Supermärkte folgen dem Trend. Spar ist einer von ihnen. Der Einzelhändler hat vor zwei Jahren damit begonnen, in Wien und Salzburg die Kunden mit Gemüse, Obst oder Milchprodukten zu beliefern. Mittlerweile ist die Zustellung auch um diese Städte herum möglich. Der Online-Shop der Supermarktkette verzeichnet gute Umsätze. 2018 betrug das Wachstum über 50 Prozent und lag bei 10,6 Milliarden Euro, wie Krone.at berichtet.

Expansion in Österreich und Ungarn

Spar-Chef Gerhard Drexel sieht in dem Ergebnis des letzten Jahres aber immer noch keinen Grund, in Euphorie zu verfallen. „Man darf das nicht überbewerten. Es ist ein starkes Wachstum, aber auf niedrigem Niveau. Es handelt sich um etwa 1 Prozent des Interspar-Umsatzes“, zitiert ihn das Nachrichtenportal. Dennoch blickt der Konzern positiv in die Zukunft und arbeitet gerade daran, die Online-Zustellung auch in anderen Städten Österreichs auszurollen. „Zuerst wollen wir die Kosten besser in den Griff bekommen. Das Online-Geschäft mit frischen Lebensmitteln ist derzeit nicht kostendeckend.“ Das heißt aber nicht, dass Spar seine Expansionsziele in Europa aus den Augen verliert. So will die Supermarktkette schon im Sommer einen Lebensmittel-Online-Shop in Ungarn starten.