Geschäftsjahr 2018/2019: Baur-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

Die Baur-Gruppe hat auch in einem verschärften Wettbewerbsumfeld Kurs gehalten und ihren langfristigen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Netto-Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2018/2019 um 1,3 Prozent auf 817 Mio. Euro (i.V. 806 Mio. Euro nach IFRS 15 *). Der im Online-Handel und Dienstleistungsgeschäft aktive Unternehmensverbund übertraf damit sowohl den Rekordwert aus dem Vorjahr als auch das Umsatzziel.

Das Gruppenergebnis summierte sich auf einen zufriedenstellenden Wert, blieb allerdings unter dem hohen Vorjahresniveau und leicht unter den Erwartungen. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg im Vorjahresvergleich um 132 auf 4.201 (Stand: 28. Februar 2019). Seit 2016 hat die Baur-Gruppe damit rund 400 neue Arbeitsplätze geschaffen.„Wir sind zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018/2019, die positiven Entwicklungen überwiegen. Besonders erfreulich behauptete sich baur.de im hart umkämpften Online-Markt, während Unito und BFS diesmal hinter den ehrgeizigen Erwartungen blieben.

Insgesamt konnte die Baur-Gruppe einmal mehr ihre Position als zuverlässiger Umsatz- und Ergebnisträger innerhalb der Otto Group bestätigen“, betonte Albert Klein. „Wir sind auf unserem Weg zu einer kundenzentrierten und digitalisierten Unternehmensgruppe wieder ein deutliches Stück vorangekommen. Die positiven Veränderungen sind auch eine Folge unseres Kulturwandels, der vieles in Bewegung gebracht und das Fundament für eine weiterhin erfolgreiche Unternehmensentwicklung gestärkt hat“, ergänzte der Vorsitzende der Geschäftsführung, der letztmals auf dem Jahrespressegespräch der Baur-Gruppe die Geschäftsentwicklung vorstellte. Albert Klein übergibt nach 18 Jahren in der Baur-Geschäftsführung planmäßig zum 1. Juli 2019 den Vorsitz an seinen designierten Nachfolger Patrick Boos, den derzeitigen Baur-Geschäftsführer Marke & Vertrieb.

Geschäftsfeld Online-Handel: Baur legt weiter zu, Wachstumspause bei Unito

Baur mit dem Online-Shop baur.de hat sowohl das Umsatz- als auch das Ergebnisziel übertroffen. Der Gesamtumsatz stieg um 2 Prozent. Das Kernsortiment „Fashion“ behauptete in einem rück-läufigen Markt den Vorjahresumsatz. „Home“ blieb knapp unter Vorjahr, während Technik zwei-stellig zulegen konnte. Mit einem Plus von 7 Prozent entwickelte sich – insbesondere getrieben von der Baur-App und Mobile Shopping – das Online-Geschäft besser als der Marktdurchschnitt.Unito verantwortet 14 Online-Shops der Marken Otto, Quelle, Ackermann, Lascana und Universal in insgesamt sechs Ländern Europas. Die österreichische Tochter schloss knapp unter Vorjahr ab und erlebte damit die erste Wachstumspause in den vergangenen zehn Jahren. In diesem Zeitraum lag die durchschnittliche Wachstumsrate bei rund 11 Prozent pro Jahr. In der laufenden Frühjahr/Sommer-Saison zeigt Unito wieder einen planmäßigen Geschäftsverlauf.

Geschäftsfeld Dienstleistungen: Baur-Logistik beliefert Kunden von About You

Neben dem gewohnt zuverlässig absolvierten Tagesgeschäft meisterte die Baur-Logistik den Umzug und die Einlagerung von 2,5 Mio. Artikel des neuen Geschäftspartners About You. Die Kunden eines der am schnellsten wachsenden E-Commerce-Unternehmen Europas werden seit März 2019 direkt von Altenkunstadt aus beliefert. Damit steigt die Gesamtausgangsmenge der Baur-Logistik am Standort Altenkunstadt auf 70 Mio. Teile im Jahr. BFS Baur Fulfillment Solutions hat den Umsatz ausgeweitet, konnte allerdings das gesteckte Ergebnisziel nicht erreichen. Das Dienstleistungsunternehmen konzentriert seine Aktivitäten auf die oberfränkischen Standorte und investiert in Weismain in technische Anlagen. Der E-Commerce-Dienstleister empiriecom hat sich erfolgreich zur technologischen Säule der Baur-Gruppe entwickelt und ist ein Vorbild für angewandte agile Arbeitsweisen und -methoden. Die Tochtergesellschaft verantwortet den Betrieb der Online-Shops der Unternehmensgruppe und entwickelt aktuell eine neue E-Commerce-Lösung für ausgewählte Firmen der Otto Group.

* Zu den Änderungen in der Umsatzsystematik: Baur-Gruppe bilanziert nach IFRS 15
Innerhalb der Otto Group kommt ab dem Geschäftsjahr 2018/2019 ein neuer Rechnungslegungsstandard zur Anwendung – der IFRS 15 (International Financial Reporting Standard 15). Der Umsatz beinhaltet im Vergleich zur früheren Systematik zusätzlich die Erlöse aus Kundenfinanzierung. Der Netto-Außenumsatz der Baur-Gruppe lag im Geschäftsjahr 2017/2018 nach der bislang geübten Systematik bei 757 Mio. Euro. Nach IFRS 15 liegt der Wert bei 806 Mio. Euro.

Beitrag teilen:


Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte: