20.000 Euro Strafe für illegalen Verkauf von Samplern

Seine große Liebe zur Musik muss der Brite Clive Kinsey nun teuer bezahlen. Der 47-jährige, der 6 verschiedene eBay-Identitäten nutzte, verkaufte auf dem Online-Marktplatz Musik-Sampler zu je 4 Englischen Pfund. Die Sampler hatte er aus 10.000 verschiedenen, illegal heruntergeladenen Musikstücken zusammengestellt.

Nach Testkäufen im Internet kam die Polizei ihm auf die Schliche und durchsuchten kurze Zeit später sein Haus. Hier fanden sie dann 292 illegale kopierte CDs, fertig zum Verschicken an seine Kunden.

Kinseys Anwalt sagte vor Gericht: „Einzig und allein die Liebe zur Musik ist der Grund, warum er diese Sampler herstellte, Geld spielte beim Verkauf keine Rolle. Vielleicht wurde sein Ego aber durch die erfolgreichen Verkäufe zu groß, so dass er dachte er sei Teil der Musikindustrie.“

Bestraft wurde er trotzdem – mit vier Monaten Gefängnis – auf Bewährung. Außerdem muss er 120 Stunden soziale Dienste ableisten sowie umgerechnet etwa 20.000 Euro Strafe bezahlen, was den geschätzten Einnahmen seiner illegalen Verkäufe entspricht.

20.000 Euro Strafe für illegalen Verkauf von Samplern was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,