Post nimmt zeitweise 460 Elektro-Streetscooter aus dem Verkehr

Zwei Brände im vergangen Jahr sorgten dafür, dass die Post zeitweise 460 Streetscooter aus dem Verkehr zog. Als Problem identifizierte das Unternehmen fehlerhafte Verschweißungen in einem bestimmten Bereich.

Post nimmt zeitweise 460 Elektro-Streetscooter aus dem Verkehr
Post nimmt zeitweise 460 Elektro-Streetscooter aus dem Verkehr – ©DHL 2019

Für die letzte Meile hat die Deutsche Post eigene Streetscooter produziert. Die Zahl der Fahrzeuge, die das Logistik-Unternehmen auf die Straße schickt, beläuft sich auf 9.000. Allerdings hat die Post vorläufig 460 dieser Elektro-Lieferwagen aus dem Verkehr genommen, wie das Handelsblatt berichtet. Grund dafür waren Brände, die zwei Modelle verursacht hatten. Die Vorfälle ereigneten sich im November in Singen in Baden-Württemberg und Teuchern in Sachsen-Anhalt. Dabei sollen mehrere Sendungen zerstört worden sein, während Personen nicht zu Schaden kamen.

Einige Fahrzeuge rollen wieder

Als Ursache für die Brände nennt das Unternehmen fehlerhafte Verschweißungen im Bereich der Batterien. Die Post vermutete, dass die aus dem Verkehr gezogenen 460 Fahrzeuge die gleichen Produktionsfehler aufwiesen. Allerdings konnten diese bislang nicht festgestellt werden. Aus diesem Grund hat die Post einige der bereits untersuchten Lieferwagen wieder auf die Straße geschickt.