Hermes plant in Großbritannien Packstationen von InPost

Hermes-Kunden in Großbritannien sollen bald bei Versand, Abholung und Retouren mehr Flexibilität bekommen. Das Logistikunternehmen plant die Integration von Packstationen in sein Paketshop-Netz und arbeitet dabei mit dem Unternehmen InPost zusammen. Die Zahl der Schließfächer wird zu Beginn der Kooperation in dreistelligem Bereich liegen.

©InPost 2019

Hermes kündigt eine Initiative in Großbritannien an, wo seine 4.500 Paketshops mit Schließfachdiensten ausgestattet werden sollen. Darüber berichtet das Branchenportal Tamebay. Den Kunden würde sich dadurch die Möglichkeit bieten, Sendungen abzuholen, aber auch aufzugeben oder zu retournieren. Bei diesem Projekt arbeitet Hermes mit dem Unternehmen InBox zusammen, der die geplanten Packstationen bereitstellt. Durch die Partnerschaft erhofft sich der Logistik-Anbieter ein Wachstum im Send-C2C-Geschäft.

Mehr Flexibilität, mehr Auswahl

Tatsächlich würden sich mit dem neuen Service die Versand-Bedingungen für Kunden verbessern, weil sie flexibler bei der Auswahl der Abgabestationen sowie den Abgabezeiten wären. „Wir wissen, dass Schließfächer für viele beschäftigte Menschen eine äußerst bequeme und attraktive Option sind, und wir sind stolz darauf, dass wir mit dieser Initiative das erste Unternehmen sind, das eine umfassende Palette an Optionen anbietet“ zitiert Tamebay Martijn de Lange, den Geschäftsführer von Hermes UK. „Als Teil unseres Engagements, für jeden Endverbraucher der bevorzugte Zusteller zu sein, fügen wir sowohl dem Endverbraucher als auch dem Handel mehr Flexibilität und Auswahl hinzu. “

Integration von 500 Paketschließfächern

In Großbritannien gibt es derzeit 1.100 InPost-Schließfächer an verschiedenen Standorten. Verglichen mit Amazons Packstationen (2.200) ist der Service noch ausbaufähig, weshalb die Kooperation mit Hermes auch InPost einen großen Vorteil verschafft. In das Netz des Logistik-Unternehmens werden zunächst 500 automatisierte Paketschließfächer integriert, die Kunden rund um die Uhr nutzen können. Sie befinden sich an den unterschiedlichsten Orten – an Bahnhöfen, Supermärkten oder Tankstellen. „Für viele Kunden mit Zeitnot bieten die Schließfächer von InPost die beste Kombination aus Geschwindigkeit und Flexibilität“, zitiert Tamebay Olivier Binet. „Daher freuen wir uns sehr, mit Hermes zusammenzuarbeiten“, so der InPost-Geschäftsführer in Großbritannien.