Otto Group: Solides Wachstum im E-Commerce-Geschäft

Die Otto Group wird das Geschäftsjahr 2018/19 (28.02.) nach ersten Prognosen mit einem Onlineumsatz von weltweit rund 7,7 Milliarden Euro abschließen. Das entspricht einem Plus von 5,1 Prozent auf vergleichbarer Basis. Im deutschen Online-Geschäft setzte der Handels- und Dienstleistungskonzern mehr als 5,4 Milliarden Euro um, ein Plus von 5,9 Prozent.

Trotz eines mehr als herausfordernden Jahres für den Textil- und Möbelhandel konnte die Otto Group im Onlinehandel solide und nachhaltig wachsen: Gegenüber dem vergangenen Geschäftsjahr 2017/2018 konnte der international agierende Handels- und Dienstleistungskonzern seine Onlineumsätze auf vergleichbarer Basis* weltweit um 5,1 Prozent auf voraussichtlich 7,7 Milliarden Euro steigern. Im deutschen Markt legte der Umsatz um 5,9 Prozent* auf voraussichtlich 5,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Damit untermauert die Otto Group ihre Position als eines der führenden Unternehmen im globalen und nationalen Onlinehandel.


Im Portfolio der Konzerngesellschaften der Otto Group behauptete sich die Einzelgesellschaft OTTO erfolgreich am Markt und konnte ihren Onlineumsatz um über 8 Prozent auf rund 3 Milliarden Euro steigern. Sehr positiv ist auch die Entwicklung bei Konzerngesellschaften wie Limango. Der Anbieter für Familienshopping wächst auf vergleichbarer Basis um über 20 Prozent auf etwa 230 Millionen Euro.

„Angesichts der vor allem wetterbedingt sehr schwierigen Rahmenbedingungen im heute endenden Geschäftsjahr ist unser Onlinewachstum zufriedenstellend. Gleichzeitig wissen wir um die Herausforderungen in einem zunehmend harten Wettbewerbsumfeld. Die Anforderungen an Händler wachsen exponentiell; das führt zu fundamentalen Veränderungen, auf die es permanent zu reagieren gilt, um nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben“, so Dr. Rainer Hillebrand, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für Konzernstrategie, E-Commerce und Business Intelligence der Otto Group.

Dr. Rainer Hillebrand, der die für Vorstände geregelte Altersgrenze erreicht hat, geht bekanntlich mit Wirkung zum 30. April 2019 in den Ruhestand. Nach 28 Jahren Arbeit für den internationalen Handels- und Dienstleistungskonzern gilt Dr. Rainer Hillebrand der ausdrückliche Dank der Otto Group für sein überaus erfolgreiches Wirken. Für ihn rückt Sebastian Klauke in den Konzernvorstand, der zurzeit Chief Digital Officer der Otto Group ist.

Sebastian Klauke betont, dass es zukünftig zum einen darum gehe, neue, kundenorientierte Technologien noch schneller zu adaptieren und damit neue Erlösquellen zu suchen, die die Vorteile digitaler Geschäftsmodelle voll ausspielen. Zum anderen sei es aber mindestens genauso wichtig, das Kerngeschäft nicht zu vernachlässigen, sondern fortlaufend zu optimieren.

„Um am Markt auch zukünftig erfolgreich zu sein, muss Technologie Teil unserer Unternehmensidentität werden. Wir werden unseren Weg hin zu einem voll digitalisierten Handels- und Dienstleistungskonzern deshalb konsequent weiterverfolgen“, so Sebastian Klauke.

Eine Vorreiterrolle nimmt die Otto Group bei der Entwicklung und Nutzung neuer Lösungen in den Zukunftsfeldern Internet of Things (IoT) und Augmented Reality (AR) ein. So hat beispielsweise die Einzelgesellschaft OTTO angekündigt, mit “OTTO ready” eine smarte IoT-Verbindung zwischen Onlineshop und internetfähigen Haushaltsgeräten anzubieten, um so die automatisierte Nachbestellung von Verbrauchsprodukten wie zum Beispiel Geschirrspültabs zu ermöglichen. Augmented Reality nutzt der Konzern aktuell vor allem im Segment Home and Living. So bietet die App “Yourhome” den Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, Möbelstücke vor dem Kauf in die eigenen Wohnräume zu projizieren.

*Veränderung zum Vorjahr wurde aufgrund diverser Sondereffekte, darunter die Entkonsolidierung von About You, die Geschäftsjahresharmonisierung einzelner Konzerngesellschaften im Geschäftsjahr 2017/18 sowie die Anpassung in der Erfassungssystematik, auf vergleichbarer Basis betrachtet.



Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, ,