Best Brands 2019: Adidas, Lego, Lillet und Amazon mit begehrtem Markenpreis ausgezeichnet

Zum 16. Mal wurden am 20. Februar im Rahmen einer feierlichen Gala in München die stärksten Marken des Jahres mit den Best Brands Awards ausgezeichnet. Adidas überzeugte als „Beste Deutsche Unternehmensmarke International“, Lego bekam den Preis als „Beste Produktmarke“, Lillet wurde zur „Besten Wachstumsmarke“ gekürt und der Award in der Sonderkategorie „Best Digital Life Brand“ ging an Amazon. Zu den prominenten Gästen der Gala, moderiert von Klaas Heufer-Umlauf, zählten in diesem Jahr der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso sowie als Showact Hollywoodstar Kiefer Sutherland.

Best Brands - Die Top 10 Gewinner 2019 in alphabetischer Reihenfolge

Best Brands – Die Top 10 Gewinner 2019 in alphabetischer Reihenfolge – ©bestbrands.de 2019
Bitte anklicken um eine größere Ansicht zu erhalten

Best Brands – das Event, das sich seit 2004 zur Branchenveranstaltung des Jahres entwickelt hat – feierte am 20. Februar zum bereits 16. Mal die besten Marken Deutschlands. Als einziger Marketingpreis misst Best Brands auf Basis umfangreicher repräsentativer Studien von GfK die Stärke einer Marke an zwei Kriterien: am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher.

Mehr als 700 geladene Gäste aus Wirtschaft, Handel und Medien sowie zahlreiche prominente Gäste waren am Abend zur Gala in das Hotel Bayerischer Hof in München gekommen, um die Preisträger in den Kategorien „Beste Deutsche Unternehmensmarke International“, „Beste Produktmarke“, „Beste Wachstumsmarke“ sowie in der diesjährigen Sonderkategorie „Best Digital Life Brand“ zu feiern.

Der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso eröffnete die Veranstaltung mit einer engagierten Keynote zum Thema „What Brexit really means for the European Union“. Durch das Programm führte in diesem Jahr erneut Moderator Klaas Heufer-Umlauf. Umjubelt wurde neben den Preisträgern auch Schauspieler und Musiker Kiefer Sutherland, der dem Publikum als Showact einheizte.

Beste Deutsche Unternehmensmarke International

In der Kategorie „Beste Deutsche Unternehmensmarke International“ steht in diesem Jahr Adidas erstmals auf Platz 1. Der Sportartikelhersteller ist seit Jahren im Top 10 Ranking der Kategorie vertreten, mit stetig steigendem Erfolg. Dahinter finden sich die Automobilmarken BMW und Porsche. Seit 2012 wird die „Beste Unternehmensmarke“ jährlich wechselnd im internationalen sowie europäischen Wirtschaftskontext gekürt. So mussten sich deutsche Unternehmen diesmal neben ihrem Heimatland in den Wirtschaftsräumen USA, China, Brasilien und Frankreich behaupten.

Beste Produktmarke

Als „Beste Produktmarke“ konnte in diesem Jahr der Spielwarenhersteller Lego überzeugen – zum bereits dritten Mal nach 2010 und 2011.  Dahinter folgen Bosch wie im vergangenen Jahr auf Platz zwei sowie Samsung auf Platz drei.

Beste Wachstumsmarke

Der Preis „Beste Wachstumsmarke“ ging an die Aperitif-Marke Lillet. Diese Kategorie kennzeichnet die stärkste wertmäßige Marktanteilsveränderung in Verbindung mit der Veränderung der Attraktivität der jeweiligen Marke im Vergleich zum Vorjahr. Dem Sieger Lillet folgen der Küchenartikelhersteller Tefal sowie der Sportartikelhersteller Under Armour.

Best Digital Life Brand

In der diesjährigen Sonderkategorie „Best Digital Life Brand“ wurden Marken daraufhin gemessen, wie sie die Digitalisierung für den Konsumenten nutzbar machen. Die Auswertung baut auf verschiedenen GfK Studien zum Themenbereich Digitalisierung auf. Platz eins in der Kategorie „Best Digital Life Brand“ ging an Amazon, gefolgt von Google und Apple. Als deutsche Marken in den Top 10 vertreten sind Bosch auf Platz 6, Siemens auf Rang 8 sowie Fritzbox auf Rang 10.

Die Partner

Der über die Jahre gewachsene Erfolg von Best Brands ist das Ergebnis der professionellen Zusammenarbeit aller Partner – das sind GfK, ProSiebenSat.1 Media SE, WirtschaftsWoche, Markenverband, DIE ZEIT, der Audiovermarkter RMS und die Serviceplan Gruppe.

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe: „Die Anforderungen an erfolgreiche Marken in unserer schnelllebigen Zeit werden immer komplexer. Sie müssen nicht nur durch exzellente Produkte und Services überzeugen, sondern zudem Erlebniswelten erschaffen, um den Konsumenten auch emotional abzuholen, ihm Identifikation zu bieten und so eine möglichst langfristige Bindung herzustellen. Zum bereits 16. Mal haben wir in diesem Jahr Marken ausgezeichnet, denen diese Kür auf beeindruckende Weise gelungen ist. Und besonders stolz bin ich darauf, dass die Best Brands Awards inzwischen selber zu einer einzigartigen Marke in der Branche geworden sind.“

Michael Müller, President Northern, Central and Eastern Europe, GfK: „Mit der diesjährigen Sonderkategorie ‚Best Digital Life Brand‘ bilden wir ab, was für den Konsumenten immer relevanter wird: Marken müssen mit einem klaren, digitalen Nutzenversprechen überzeugen und überraschende Innovationen schaffen. Dafür haben wir insgesamt 67 Marken gemessen und hinsichtlich der Dimensionen Meinungsführerschaft, Innovation, Usability und Credibility bewertet. Den Gewinnermarken gelingt es in hervorragender Weise, diese Dimensionen zu kombinieren und einen prägenden Eindruck beim Konsumenten zu hinterlassen.“

Sabine Eckhardt, Vorstand Vertrieb und Marketing ProSiebenSat.1 Media SE: „Starke Marken sind das wichtigste Gut eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Heute gilt das mehr denn je, da Marken Sicherheit und Orientierung bieten. Außerdem braucht es clevere Kommunikationsstrategien, um sich aus der Masse abzuheben. Best Brands ehrt jedes Jahr die Besten der Besten, die genau das erfolgreich umsetzen.“

Franz-Peter Falke, Präsident Markenverband e.V.: „Seit 16 Jahren zeichnen die Best Brands Awards in jedem Jahr Deutschlands beste Marken aus. Die Markenbekanntheit bei den befragten Verbrauchern und der wirtschaftliche Markterfolg sind dafür die einzigen Entscheidungskriterien. Dieses Konzept der  Wechselbeziehung zwischen Marken und Verbrauchern macht die Auszeichnung bis zum heutigen Tag so einzigartig und garantiert die allzeit hohe Attraktivität und Glaubwürdigkeit der Awards.“

Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group: „Marken pflegen ihre Tradition, aber sie leben von der Innovation – schon seit dem Tag ihrer Geburt. Während zuletzt die pure Adaption in neue Technikwelten das Markenhandeln dominiert hat – erleben wir nun Innovation reloaded.  Ausgerechnet der gute, alte Produktnutzen gewinnt wieder an Fahrt und an Bedeutung. Das zahlt sich aus: an der Kasse und bei Best Brands.“

Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe: „In unruhigen Zeiten sind starke Marken so wertvoll wie nie: sie stehen für Qualität, Stolz und Leidenschaft, sie wirken sich positiv auf Umsätze und Gewinne aus. Sie sind darüber hinaus aber auch Orientierungspunkte im Leben der Menschen, sie positionieren sich mit einem Welt- und Gesellschaftsbild, mit einer Haltung. Bei den Best Brand Awards erfährt die harte Arbeit, die hinter all dem steckt die Wertschätzung, die sie verdient.“

Matthias Wahl, Sprecher der Geschäftsführung bei RMS Radio Marketing Service: „Marken werden zu Best Brands, wenn sie Menschen emotional ansprechen. Wenn sie dies im perfekten Moment schaffen, finden sie zuverlässig Gehör. Dank Alexa, Siri & Co. sind Marken näher am Leben ihrer Zielgruppen als jemals zuvor. Marken, denen es gelingt, über das Ohr das Herz ihrer Kunden zu erobern, haben es verdient, gewürdigt und gefeiert zu werden. Daher freuen wir uns, den Best Brands Award 2019 erneut als Partner zu begleiten und gratulieren allen Gewinnern herzlich.“

Über Best Brands

Als einziger Marketingpreis misst Best Brands auf Basis umfangreicher repräsentativer Studien von GfK die Stärke einer Marke an zwei Kriterien: am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg – dem so genannten „Share of Market“ – sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher, dem „Share of Soul“.

Mehr als 14.000 Konsumenten nehmen an den unterschiedlichen Best Brands Studien teil und bilden zusammen mit den 30.000 Haushalten der GfK Consumer Panels und den 27.000 Geschäften der GfK Retail & Technology Panels die empirische Basis – die Verbraucher sind es, die jährlich die Gewinner aus mehr als 300 potentiellen Best Brands Kandidaten aus rund 40 Branchen wählen.

Seit 2004 wird der Award in den Kategorien „Beste Produktmarke“, „Beste Wachstumsmarke“, „Beste Unternehmensmarke“ sowie einer jährlich wechselnden Sonderkategorie verliehen – 2019 wird die „Best Digital Life Brand“ ausgezeichnet.

Inzwischen wird der begehrte Marketing-Preis auch jährlich in China, Belgien, Italien, Frankreich und erstmalig in diesem Jahr in Russland verliehen.

Weitere Informationen zu Best Brands finden Sie unter www.bestbrands.de sowie unter www.twitter.com/BestBrands und www.facebook.com/BestBrandsRanking.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,