18,8 Millionen Deutsche nutzen im vierten Quartal 2018 Netflix und Co.

Der Markt für kostenpflichtige Streaming-Dienste konzentriert sich aktuell auf die beiden großen Player Netflix und Amazon Prime Video. Von Oktober bis Dezember 2018 nutzten rund 18,8 Millionen Deutsche kostenpflichtige Streaming-Angebote. Beliebteste Serie war „The Walking Dead“. Das zeigt eine aktuelle GfK-Studie zur Nutzung kostenpflichtiger Streamingdienste im vierten Quartal 2018.

Zeitlich flexibel, ohne Bindung an Sendezeiten und einfach mehrere Serien oder Filme am Stück schauen – das sind die wichtigsten Motive für die Nutzung kostenpflichtiger Streamingdienste (Subscription-Video-on-Demand, kurz SVOD). Auch in Deutschland werden SVOD-Angebote immer beliebter. Laut einer aktuellen GfK-Studie haben im vierten Quartal 2018 rund 18,8 Millionen Deutsche rund eine Milliarde Stunden auf kostenpflichtigen Streamingdiensten wie Amazon Prime Video, Netflix oder maxdome verbracht. Im Vergleich zum dritten Quartal 2018 entspricht das einem Zuwachs von 14 Prozent beziehungsweise 2,3 Millionen Nutzern.

Aktuell konzentriert sich der Markt in Deutschland auf die beiden großen Player Netflix und Amazon Prime Video, die neun von zehn gesehenen SVOD-Stunden auf sich vereinen.

14 bis 39-Jährige nutzen kostenpflichtige Streaming-Angebote am stärksten

Von Oktober bis Dezember 2018 haben insgesamt 29 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren Filme oder Serien vor allem auf Netflix oder Amazon Prime Video genutzt. Innerhalb der einzelnen Altersgruppen gibt es jedoch starke Unterschiede.

Während die Nutzer-Reichweite in jüngeren Altersgruppen knapp 60 Prozent beträgt (14-29 Jahre: 58 Prozent, 30-39 Jahre: 59 Prozent) besteht in den älteren Zielgruppen noch Potenzial (50-59 Jahre: 19 Prozent, ab 60 Jahren: 4 Prozent).

The Walking Dead – erfolgreichste Serie im vierten Quartal 2018

Rund 83 Prozent der etwa 1,2 Milliarden Gesamtabrufe entfallen im vierten Quartal 2018 auf Serien. Und auch insgesamt betrachtet ist der SVOD-Markt derzeit eher ein Serien-Markt. „The Walking Dead“ führt das Ranking im Zeitraum Oktober bis Dezember 2018 mit einer Reichweite von 13 Prozent innerhalb aller Nutzer von Serien auf kostenpflichtige Streaming-Angeboten klar an. Danach folgt „Chilling Adventures of Sabrina“ und „Lucifer“ mit jeweils neun Prozent.

Wirft man einen Blick auf verschiedene Zielgruppen, zeigen sich auch hier unterschiedliche Vorlieben:

Top 3 Serien der 14 bis 24-Jährigen im vierten Quartal 2018

©Quelle: GfK SVOD-Tracker 2019

 

Während „Riverdale“ und „Élite“ von 16 Prozent der Serien-Streamer zwischen 14 und 24 Jahren im vierten Quartal 2018 gesehen wurden, sind in der Zielgruppe ab 50 Jahre „The Walking Dead“ und „Vikings“ mit zwölf beziehungsweise elf Prozent Reichweite vorne.

Top 3 Serien ab 50 Jahre im vierten Quartal 2018

©Quelle: GfK SVOD-Tracker 2019

Zur Studie

Der GfK SVOD-Tracker erhebt kontinuierlich die Nutzung von Serien und Filmen bei kostenpflichtigen Subscription-Video-on-Demand (SVOD) Anbietern wie beispielsweise Netflix oder Amazon Prime Video. Das Panel umfasst aktuell rund 2.200 Teilnehmer (ab 14 Jahren), die das Verhalten innerhalb von Streaming Abos repräsentativ abbilden. Die Basis bildet das Panel GfK Media*Scope, in welchem die Entertainmentmärkte Bücher, Games, Musik, Home Video und Kino konsumentenseitig erhoben werden.

Die Teilnehmer berichten kontinuierlich, welche Filme und Serien auf welcher Plattform gesehen werden. Diese Daten werden zusätzlich mit den innerhalb des GfK Consumer Panels vorliegenden Informationen und weiteren Erkenntnissen aus separaten Befragungen zum Bewegtbildmarkt verknüpft, um so detaillierte Informationen zum Nutzungsverhalten insgesamt sowie in bestimmten Zielgruppen zu erhalten. Der Ansatz des GfK SVOD-Trackers ermöglicht einen 360-Grad-Blick auf den kostenpflichtigen Streaming-Markt.

Beitrag teilen:


Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:, ,