HelloFresh erzielt höheren Jahresumsatz als erwartet

HelloFresh erzielt höheren Jahresumsatz als erwartet

HelloFresh erzielt höheren Jahresumsatz als erwartet

Der Kochboxen-Versender HelloFresh wächst, macht aber immer noch Verluste. Diese konnten die Berliner im Geschäftsjahr 2018 reduzieren. Und auch der Umsatz stieg höher, als das Unternehmen selber prognostiziert hatte.

So langsam präsentieren die E-Commerce-Unternehmen ihre Umsatzergebnisse aus dem letzten Jahr. Für eine Überraschung sorgt der Kochboxen-Versender HelloFresh, der schneller gewachsen ist, als viele Beobachter gedacht hatten. Wie die dpa berichtet, konnten die Berliner den Umsatz um 41 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro steigern. Zudem gelang es ihnen, den operativen Verlust von 58 auf 54 Millionen Euro zu reduzieren.

Sich selbst übertroffen

HelloFresh ging erst 2017 an die Börse. Bei nicht wenigen herrschte die Skepsis darüber vor, dass der Kochboxen-Versender zufriedenstellende Zahlen vorlegen könnte. Das Unternehmen selbst prognostizierte für 2018 ein Umsatzwachstum von 27 bis 32 Prozent. Letztendlich hat sich der Dienstleister sogar selbst übertroffen. Angesichts des positiven Ergebnisses dürfte sich Rocket Internet ein wenig ärgern – denn die Start-up-Schmiede hat erst vor wenigen Monaten seine Anteile auf knapp unter 30 Prozent gesenkt.



Kategorien: Börse, Quartalszahlen, E-Food & Supermarkt

Schlagworte:,