Kurzanleitung für die Amazon SEO Optimierung von Produktlistings

Die Zeiten, in denen Amazon-Händler jedes beliebige Produkt mit wenig Artikelinformationen, schlechten Bildern und wenig aussagekräftigen Titeln auf dem Amazon Marktplatz anbieten und trotzdem erfolgreich verkaufen können, sind vorbei. Längst wissen erfahrene Anbieter, dass eine professionelle und fortlaufende Amazon Optimierung der Artikel im Hinblick auf Titel, Bullet-Points, Beschreibungen und weitere Faktoren unabdingbar für den Verkaufserfolg auf Amazon ist. Ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung für Websites gibt es hier einige Best Practices, welche zu beachten sind. Hierbei können auch Amazon SEO Tools helfen und unterstützen. Wichtig ist zu beachten, dass eine Optimierung sowohl auf den Amazon-Suchalgorithmus, als auch auf den potentiellen Käufer ausgerichtet sein muss. Hier kann man also viel falsch machen. Eine Voraussetzung ist ebenfalls, dass Kontrolle über das Listing besteht, man also “Listing-Inhaber” ist, da man die Texte sonst u.U. nicht anpassen kann. Unser kleiner Guide soll dabei helfen, die wichtigen Grundregeln der Amazon SEO Optimierung zu beachten.

Kurzanleitung für die Amazon SEO Optimierung von Produktlistings

Aufnahme des Ist-Stands: Amazon SEO Analyse

Bevor eine ASIN-Optimierung erfolgen kann, sollte zunächst der Ist-Stand der Optimierung erfasst werden. Viele Händler wissen gar nicht, wie gut oder schlecht ihr Produkt bereits optimiert ist und wo sie bei der Optimierung ansetzen sollen. Hierfür gibt es hilfreiche und kostenlose Amazon SEO Tools, welche vollautomatisiert und innerhalb weniger Sekunden eine erste Analyse durchführen. Praktisch ist z.B. das Amazon SEO Tool mit dem Namen ASIN-Analyzer, welches als Eingabe die ASIN und den zugehörigen Marktplatz erwartet und als Ergebnis eine ausführliche Analyse mit abschließender Prozentzahl liefert. Das Besondere an dem ASIN-Checker ist, dass genau aufgezeigt wird, an welchen Stellen das Listing noch Verbesserungspotential hat. Neben der Analyse der Texte wird mittels eines Sichtbarkeitsindex auch die Sichtbarkeit des Produkts auf Amazon analysiert. All dies bietet bereits gute Hinweise darauf, wo mit der Amazon SEO Optimierung begonnen werden sollte.

Keywordrecherche als Basis jeder Amazon-Optimierung

Bevor mit der Erstellung von Texten begonnen werden kann, muss zunächst das Keyword-Set festgelegt werden, auf welchem die Texte basieren sollen. Wichtig ist hierbei, die Suchintention des potentiellen Kunden zu erfassen und zu bedienen. Man stellt sich also die Frage: “Was würde der Kunde in die Amazon-Suche eingeben, wenn er mein Produkt sucht?”. Hierbei ist zwischen spezifischen (genau auf das Produkt ausgerichtete Suchintention) und generischen (allgemeine Suchintention, auf die neben anderen auch das betroffene Produkt passt) zu unterscheiden. Hat man durch ein Brainstorming eine gewisse Menge an Amazon Keywords generiert, bieten sich auch hier wieder Amazon SEO Tools an, um die Keywords zu verifizieren und anzureichern. Hilfreich kann hier auch Google AdWords sein. Hat man eine gewisse Menge an passenden Keywords gefunden, sortiert man diese nach Suchvolumen, um eine möglichst hohe Reichweite erreichen zu können. Erfahrungsgemäß ist eine Menge von 20-30 Keywords ideal, um darauf aufbauend den Texten einer Amazon SEO Optimierung unterziehen zu können. Wichtig ist auch, möglichst wenig Wortüberschneidungen innerhalb des gewählten Keyword-Sets zu haben.

SEO-Texterstellung für das Amazon-Listing

Der nächste Schritt ist die Texterstellung auf Basis der zuvor definierten Keywords. Hierbei sind neben den Amazon-Richtlinien auch einige Best Practices zu beachten. So sollten die Texte nicht aus einer bloßen Aneinanderreihung von Keywords bestehen (dies machen viele Händler leider immer noch), sondern die Amazon SEO Keywords clever in einen für Menschen gut lesbaren Text verpackt werden. Die Keywords mit dem höchsten Suchvolumen sollten in den Titel, die nächsten Keywords in die Bullet-Points und alle, die übrig bleiben, in die Beschreibung. Letztere ist neben der Amazon Suche auch für Suchmaschinen wie Google relevant. Grob sollten für die einzelnen Textarten folgenden Amazon Optimierungs-Regeln beachtet werden:

  • Titel: Länge zwischen 120 und 150 Zeichen, Halbsätze, Marke + Produktname + ggf. Variant, geschickte Einwebung von Keywords z.B. über Produktname, Verwendungszweck, etc.
  • Bullet-Points: 5 Stück á ca. 200-250 Zeichen, Halbsätze oder Sätze, thematische Aufteilung auf die einzelnen Bullet-Points (z.B. Zweck, Material, Qualität, etc.), Orientierung an Produktdaten und -fakten, geschickte Einarbeitung möglichst vieler Keywords ohne Einbußen bei der Lesbarkeit
  • Beschreibung: Möglichst maximale Ausnutzung der erlaubten 2000 Zeichen (inkl. HTML), beschreibender Text auf Basis von Fakten (leichter Marketing-Anklang im Rahmen der Amazon-Richtlinien möglich), geschickte Einwebung aller verbleibenden Keywords

Veröffentlichung und finaler Amazon SEO Check

Die erstellten Texte müssen nun nur noch im Seller (oder Vendor) Central hinterlegt werden. In der Regel stellt Amazon diese innerhalb weniger Minuten online (sofern man Inhaber des Listings ist). Dies hat bereits unmittelbaren Einfluss auf die Auffindbarkeit des Produkts in der Amazon Suche. Abschließend sollte ein finaler Amazon SEO Check erfolgen, um zu verifizieren, dass alle Maßnahmen korrekt durchgeführt wurden. Hierzu eignet sich als Amazon SEO Tool wieder der ASIN Analyzer. Es kann einfach die Prozentzahl vor der Optimierung mit der Prozentzahl nach der Optimierung verglichen werden. Im Optimalfall kommt man nun auf einen Score von 100%, hier spielen aber noch weitere Faktoren, wie z.B. die Rezensionen, eine Rolle.

Stetige SEO Optimierung als Basis des Verkaufserfolgs

Nach der initialen Optimierung hat man bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht. Da die Konkurrenz aber nicht schläft, ist es wichtig, seine Produkte fortlaufend zu optimieren. Auch hierbei kann ein Amazon SEO Tool, z.B. zur Analyse der Rankings, helfen. Wichtig ist, stetig am Ball zu bleiben, Maßnahmen auszuprobieren, datengetrieben zu arbeiten und der Konkurrenz so immer einen Schritt voraus zu sein.



Kategorien: Amazon, Praxistipps

Schlagworte:, , ,