Amazon will seine Fracht-Airline-Flotte ausbauen

Amazons Fracht-Airline-Flotte zählt derzeit 40 Maschinen. Zu ihnen sollen in den nächsten Jahren weitere hinzukommen, wie US-Medien berichten. Zu den Ausbauplänen gehört es auch, ein eigenes Drehkreuz an einem Flughafen im Osten des Landes auf die Beine zu stellen.

Amazon will seine Fracht-Airline-Flotte ausbauen

Amazon will seine Fracht-Airline-Flotte ausbauen – pixabay.com ©12019 (Creative Commons CC0)

Amazon arbeitet schon länger daran, sich als Logistiker von Anbietern wie UPS oder FedEx unabhängig zu machen. Bislang läuft alles nach Plan, die Infrastruktur wächst. Zu ihr gehört unter anderem die Luftfrachtflotte, die der Internetriese nach US-Medienberichten deutlich ausbaut. Demnach soll sie in den nächsten Jahren auf bis zu 60 Maschinen wachsen. Wenn sich diese Prognosen bewahrheiten, kommen 20 neue Flugzeuge hinzu.

Umrüstung zu Frachtmaschinen

Dabei soll es sich um gebrauchte Passagiermaschinen des Typs Boeing 767 handeln, die bisher die Fluggesellschaft American Airlines nutzte. Für die Umrüstung zu Frachtmaschinen ist die Luftfahrt-Holdinggesellschaft Air Transport Services Group (ATSG) zuständig. Die Arbeit wird vermutlich drei Jahre in Anspruch nehmen. Da der Deal noch nicht offiziell bestätigt wurde, lässt er viel Raum für Spekulationen. So kann sich das Portal airliners.de etwa vorstellen, dass ATSG einen Teil der Boeings an andere Cargo-Airlines vermiete. Die Nachfrage sei in der Branche enorm hoch.

Zwei Umverteilungszentren am Flughafen Cincinnati

Der Aufstieg der Amazon-Flotte ist spektakulär. Innerhalb von drei Jahren hat der Internetriese eine Cargo-Airline mit 40 Widebody-Jets aufgebaut, wobei die Hälfte von ATSG stammt. Einige Jets mietet Amazon von Atlas Air. Der US-Konzern verfolgt zudem den Plan, ein eigenes Drehkreuz am Flughafen von Cincinnati (Ohio) auf die Beine zu stellen. In dieses Projekt will Amazon rund 1,5 Milliarden US-Dollar investieren. An dem Standort sollen schließlich zwei Umverteilungszentren entstehen. Als Startpunkt visiert Amazon das Jahr 2020 an.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon, Logistik & Versender

Schlagworte: