Lieferdienst Prime Now: Rossmann beendet Zusammenarbeit mit Amazon

Die Kooperation hat nicht lange gedauert: Seit 2017 bietet Rossmann die eigenen Produkte über Amazons Lieferdienst Prime Now an. Jetzt soll die Drogeriekette die Zusammenarbeit beendet haben. Allerdings nicht sofort: Der Service ist noch einige Monate verfügbar.

Lieferdienst Prime Now: Rossmann beendet Zusammenarbeit mit Amazon

Lieferdienst Prime Now: Rossmann beendet Zusammenarbeit mit Amazon – ©Amazon 2018

Rossmann und Amazon: Als die beiden Unternehmen im letzten Jahr ihre Zusammenarbeit starteten, waren die Erwartungen groß. Die Partnerschaft sorgte für ein mediales Aufsehen, auch weil es Amazon zum ersten Mal gelang, eine große deutsche Handelskette für sich zu gewinnen. Seitdem bietet die Drogeriekette ihre Produkte über Amazons Lieferdienst Prime Now an. Wer möchte, kann gegen einen Aufpreis sogar eine Zustellung innerhalb einer Stunde ordern.

Hoher Aufwand, überschaubare Umsätze

Verfügbar ist der Service in den beiden Städten Berlin und München – allerdings nicht mehr lange. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, beendet Rossmann die Zusammenarbeit. Das gemeinsame Projekt soll noch bis zum Sommer laufen. Weder Rossmann noch Amazon wollte sich dazu äußern. Die Lebensmittelzeitung macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits mehrere Händler ihre Kooperation mit dem Amazon-Lieferdienst eingestellt hätten. Als Gründe nannte das Nachrichtenportal überschaubare Umsätze und einen zu hohen Aufwand.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:,