Online-Marktplatz Fiverr.com macht zweiten Anlauf in Deutschland

Freiberufler schnell und bequem buchen – Fiverr.com macht es möglich. Der Online-Marktplatz für kreative und digitale Dienstleistungen ist seit der Gründung im Jahre 2010 vor allem in Israel und den USA aktiv. Jetzt startet er auch in Deutschland – mit Informationsveranstaltungen und diversen Service-Angeboten.

Online-Marktplatz Fiverr.com macht zweiten Anlauf in Deutschland

Online-Marktplatz Fiverr.com macht zweiten Anlauf in Deutschland

Viele Start-ups brauchen gelegentlich Freiberufler, um zum Beispiel Texte zu übersetzen, ihr Logo zu designen oder eine professionelle Homepage zu programmieren. Im Zeitalter des E-Commerce ist die Suche gar nicht so schwierig. Mittlerweile gibt es mehrere Online-Marktplätze für kreative und digitale Dienstleistungen, die zwischen den Parteien vermitteln. Einer der bekanntesten Akteure heißt Fiverr.com, der 2010 in Israel startete und kurz darauf in die USA expandierte. Wenig später wagte der Online-Marktplatz auch einen ersten Versuch in Deutschland – erfolglos. Nun macht Fiverr.com hierzulande einen zweiten Anlauf, wie die dpa berichtet.

Service-Angebote, Infoveranstaltungen und neue Bezahlmethoden

Dieses Mal stehen die Chancen besser. Nach eigenen Aussagen zählt der Online-Marktplatz bereits heute 130.000 Nutzer aus Deutschland. Konzentrieren will sich Fiverr.com auf kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Start-ups, die etwa nach Beratern, App-Entwicklern oder Marktanalysten suchen. Um noch mehr Kunden in Deutschland zu gewinnen, will der Online-Marktplatz zum Start eine lokale Community gründen, diverse Service-Angebote unterbreiten und Informationsveranstaltungen stattfinden lassen. Außerdem sind Erklärvideos auf Deutsch sowie die Einführung neuer Bezahlmethoden geplant. Warum sich das Unternehmen für den Standort entschieden hat, erklärt CEO Micha Kaufman: „Gerade Deutschland mit seiner starken Wirtschaft und den vielen kleinen und mittleren Unternehmen ist für uns ein hochattraktiver Markt. Aber auch deutsche Freiberufler sind gefragter denn je. Unsere Umfragen zeigen, dass Made in Germany bei Dienstleistungen international ein klares Qualitätssiegel ist“, zitiert ihn die dpa.

Dienstleistungen aus über 200 Kategorien

Wer als Freiberufler auf Fiverr.com seinen Service anbieten möchte, kann das für einen Startpreis ab fünf Euro tun. Seit der Gründung sind mittlerweile in über 200 Kategorien aus 190 Ländern mehr als 40 Millionen Dienstleistungen buchbar, wie der Online-Marktplatz mitteilt. Zu den Auftraggebern sollen zu 85 Prozent kleine und mittelgroße Unternehmen gehören. Die Nutzung des Portals unterscheidet sich kaum von Amazon oder eBay. User können sich vorab Arbeitsproben anschauen und schließlich auch die geleisteten Dienste bewerten.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , , ,