Nachweisbarer Schreibfehler berechtigt zur Vertragsauflösung

Wird beim Einstellen eines Artikels auf eBay ein Schreibfehler beim Mindestgebot nachgewiesen, darf der Kaufvertrag zum Ende der Versteigerung vom Verkäufer zurückgenommen werden.

Ein Urteil des OLG Oldenburg bestätigt dies:
Der zu verhandelnde Fall beschäftigte sich mit einem PKW, der auf eBay zur Auktion angeboten wurde. Der Startpreis lag bei 1000 britischen Pfund.

Der Eigentümer des Autos hatte von der Angebotsseite aus seine Firmenhomepage verlinkt, hier war dieses Fahrzeug allerdings mit einem Verkaufspreis von 15.000 Euro angegeben.
Der Meistbietende, später auch der Kläger, gab sein Gebot mit 1751 britischen Pfund ab und forderte dann die Herausgabe des Autos.
Der Besitzer begründete die verweigerte Herausgabe damit, dass er das Geschäft nicht bestehen lassen wolle, da der Startpreis mit 1000 anstelle von 10.000 britischen Pfund versehentlich zu gering angesetzt gewesen sei.
Die Richter gaben dem Beklagten recht und befreiten ihn damit von seiner Lieferverpflichtung.
Das Gericht sah den Schreibfehler als erwiesen an, da das Fahrzeug auf der Firmenhomepage mit einem von Preis von 15.000 Euro angeboten wurde und demnach auf der eBay-Seite beim Startpreis eine Null vergessen wurde.

Nachweisbarer Schreibfehler berechtigt zur Vertragsauflösung was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Gesetz, Sicherheit

Schlagworte:, ,