eBay-Kleinanzeigendienst Kijiji expandiert in die USA

Das Online-Auktionshaus eBay hat seinen Kleinanzeigendienst Kijiji http://www.kijiji.com nun auch in den USA gestartet. Wie das Wall Street Journal berichtet, ist der Service schon am vergangenen Freitag online gegangen. eBay hat den Markteintritt offenbar in aller Stille und ohne offizielle Ankündigung über die Bühne gebracht. Mit Kijiji will das Auktionsportal in direkten Konkurrenzkampf zum US-Marktführer Craigslist http://www.craigslist.org treten.

In verschiedenen europäischen Ländern sowie in Kanada ist der Kleinanzeigendienst bereits seit längerem vertreten. Auch deutschsprachige Versionen werden von eBay betrieben. „In Österreich haben wir Kijiji nun seit zwei Jahren laufen. Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf privaten Anzeigen“, sagt Heiner Kroke, Geschäftsführer von Kijiji Deutschland und Österreich, gegenüber pressetext. Der Service umfasst eine Reihe von unterschiedlichen Kategorien, in denen die Anzeigen geschaltet werden können. Die Palette reicht von Autos über Immobilien bis hin zu Reisen. Unterteilt ist das Portal zudem in einzelne Regionen und Städte. Für die Nutzer ist der Dienst gratis.

Laut eBay werde in den USA inzwischen auch darüber nachgedacht, wie mit dem Service künftig Geld verdient werden könnte. Im Gespräch ist beispielsweise die Integration von Werbeflächen, aber auch kostenpflichtige Zusatzangebote für die Kleinanzeigenkunden wären möglich. „Auf den deutschsprachigen Seiten gibt es keine Werbeschaltungen wie Banner oder Ähnliches. Das Einbinden von Werbeflächen ist derzeit auch nicht geplant. Das Einzige, was wir auf Kijiji haben, sind gesponserte Links“, erklärt Kroke auf Nachfrage von pressetext.

In naher Zukunft will eBay Werbung in Suchmaschinen schalten, um die Nutzer auf den Kleinanzeigenservice aufmerksam zu machen. Es soll jedoch kein direkter Kundenaustausch zwischen eBay und Kijiji betrieben werden. Am US-Konkurrenten Craigslist ist das Online-Auktionshaus seit 2004 ebenfalls mit 25 Prozent beteiligt. Das Portal ist in 300 Städten verfügbar und zählt etwa zwölf Mio. neue Anzeigen pro Monat. Bei Craigslist macht man sich laut Aussagen von Unternehmenschef Jim Buckmaster derzeit keine Sorgen über den neuen Wettbewerber.

Zur Homepage von kijiji

eBay-Kleinanzeigendienst Kijiji expandiert in die USA was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, ,