Die Topseller bei Amazon Täglich frisch!



Otto eröffnet einen digitalen Spezial-Shop für Matratzen

Kommentare deaktiviert für Otto eröffnet einen digitalen Spezial-Shop für Matratzen

Wer heute eine Matratze kaufen will, sucht zunächst im Netz. Dort eröffnen immer mehr Shops, die sich auf dieses Produkt spezialisiert haben. Gesellschaft bekommen sie jetzt von dem Riesen Otto. Dieser tritt unter dem Namen paul-paula.de sehr selbstbewusst auf und hat vor allem die jungen Kunden im Blick.

Die Anbieter von Möbeln gehen zunehmend ins Internet. Dort sind gerade vor allem Matratzen gefragt. Dass es zu diesem Trend gekommen ist, liegt an einer ganzen Reihe von Start-ups. Junge Unternehmen wie «Emma», «Muun», «Eve», «Casper», «Buddy», «Hongi» und «Bruno» haben sich auf dieses Produkt spezialisiert und konkurrieren mit ihren Online-Shops gegen die etablierten Anbieter. Neben Ikea, Dänisches Bettenlager und Matratzen Concord zählt zwar auch Otto zu den Big Playern, doch ist er im Gegensatz zu den anderen kein reines Möbelhaus. Das hält ihn aber nicht davon ab, jetzt einen eigenen Spezial-Shop für Matratzen zu starten.

Otto eröffnet einen digitalen Spezial-Shop für Matratzen

Otto eröffnet einen digitalen Spezial-Shop für Matratzen

Paul-Paula-Matratze und Zubehör

Mit dem Namen paul-paula.de verweist Otto zugleich darauf, was die Kunden hier erwartet. Zum Verkauf steht vor allem die Paul-Paula-Matratze, wobei die Shop-Besucher auch das passende Zubehör erwerben können. Im Sortiment befinden sich unter anderem Betten, Lattenroste, Bettdecken und Kissen. Dass sich Otto mit seinem neuen Spezial-Shop für Matratzen gegen die Konkurrenz durchsetzen wird, ist sich Michael Heller sicher: „Kein anderes Unternehmen in Deutschland verkauft mehr Möbel und Einrichtungsgegenstände über das Internet als Otto“, sagt der Chef im Bereich Kategorien. „Allein mit den Matratzen, von denen wir im Geschäftsjahr 2016/17 rund 500.000 Stück verkauft haben, lassen sich Flensburg und der Chiemsee auf dem Straßenweg miteinander verbinden. Wie viel Know-how wir uns auf diesem Gebiet über die Jahre aufgebaut haben, verdeutlicht auch der Fakt, dass 75 Prozent unserer Matratzen Eigenentwicklungen sind.“

Junge Generation ist die Zielgruppe

Um auf dem digitalen Matratzen-Markt zu reüssieren, will Otto vor allem auf die junge Generation zugehen. Der Händler hat eine Käufergruppe im Blick, die früher eher bei der Konkurrenz nach Einrichtungsgegenständen suchte: „Angehörige dieser Generationen sind einerseits einem ständigen Nachrichtenstrom ausgesetzt und verspüren gleichzeitig ein starkes Bedürfnis nach Einfachheit. Besonders bei so vermeintlich unsexy Themen wie dem Matratzenkauf“, beschreibt Heller diese Kunden. Sie sollen bei paul-paula.de einige Vorteile genießen, zu denen zum Beispiel die kostenlose Lieferung gehört. Außerdem gibt Otto ihnen die Möglichkeit, die jeweilige Matratze 100 Nächte auszuprobieren. Sollten die Käufer mit ihr nicht zufrieden sein, können sie die Paul-Paula wieder zurückschicken – ebenfalls gratis.

Beitrag teilen:

Amazon Pay ändert die Art, wie Sie mit Kunden interagieren