time:matters optimiert seine Sendungsprozesse durch automatisiertes Tracking

Kommentare deaktiviert für time:matters optimiert seine Sendungsprozesse durch automatisiertes Tracking

time:matters, Experte für weltweite Special Speed Logistik und zeitkritische internationale Ersatzteillogistik, automatisiert das Tracking seiner Sendungen. Dies sorgt für zahlreiche Vorteile im operativen Prozess. Was bisher mit relativ großem Zeitaufwand verbunden war, wird jetzt deutlich einfacher: Informationen zum Sendungsstatus, die bislang manuell erfasst werden mussten, werden künftig automatisch generiert.

Ausgewählte Kurierpartner sind über eine direkte Systemschnittstelle mit dem Buchungssystem von time:matters verknüpft, so dass alle relevanten Informationen automatisch ausgetauscht werden können. Damit entfällt die zusätzliche Kommunikation zwischen time:matters und seinen Subdienstleistern, wie z.B. dem Kurierdienst Stadtbote. „Die Aufträge werden nun über eine Schnittstelle direkt an unser System übermittelt. Das lässt uns viel schneller und effizienter arbeiten“, so Peter Karstens, Geschäftsführer Stadtbote GmbH.

Kuriere bekommen direkt von time:matters alle wichtigen Informationen zur Sendung. Im weiteren Verlauf können sie den Lieferprozess direkt an das System von time:matters zurückspielen. Diese Informationen werden in einer Web-App, einer App, die über den Browser aufgerufen werden kann, vom Kurier erfasst und somit umgehend an den Kunden übermittelt. Das mobile Front-End wird bereits von 100 Kurierpartnern für Tracking-Einträge genutzt. Eine weitere Verknüpfung mit einer Flugdatenbank lässt außerdem eine frühzeitige Reaktion auf Verspätungen und Ausfälle im Luftverkehr zu.

Das Automated Tracking führt zur Vereinfachung und Beschleunigung der Sendungsprozesse. Das automatische Einholen von Tracking-Informationen ist hiermit bereits auf 80 Prozent gestiegen – das entspricht in etwa 350.000 Trackingpunkten im Jahr. Auch das Abbilden von komplizierten Aufträgen ist damit problemlos möglich. Darüber hinaus vermindert die Prozessautomatisierung die Fehlerquote für alle beteiligten Akteure. Insbesondere bei der Auftragsübermittlung an den Kurier können keine Fehler mehr bei der Weitergabe von Auftragsdetails passieren. Zusätzlich wird auch die Buchhaltung für beteiligte Firmen vereinfacht, da die Aufträge ohne Belege durch das System gehen und als „fertig“ abgespeichert werden. Somit arbeitet time:matters wesentlich effizienter und kann so noch effektiver Kundenanfragen bearbeiten.

„Vor allem für unsere Kunden ist die Prozessautomatisierung als ein weiterer Schritt in der Digitalisierung der Logistikkette ein großer Zugewinn: So erhalten sie schnellere und zuverlässigere Informationen als bisher und sind immer auf dem Laufenden über den aktuellen Status Ihrer Sendung,“ erklärt Christian Mörtl, COO von time:matters. Ob Sameday Air, On-Board Kuriere oder individuelle Lösungen – time:matters setzt auf die Digitalisierung von Prozessen und maßgeschneiderte Lösungen mit großer Geschwindigkeit und hohen Qualitätsstandards.

Beitrag teilen:

Cashback mit iGraal bei 1.500 starken Partnershops und etwa 1.000 Gutscheinen