Luxusmarke Maryan Mehlhorn begibt sich mit neuem Online-Shop ins E-Commerce

Kommentare deaktiviert für Luxusmarke Maryan Mehlhorn begibt sich mit neuem Online-Shop ins E-Commerce

Wer als Händler die breite Masse anspricht, muss das E-Commerce nutzen, um im Wettbewerb zu bestehen. Luxusmarken schienen diesen Druck lange Zeit nicht zu verspüren und hielten sich daher zurück. Doch auch sie fangen allmählich an, ihr Geschäft ins Internet zu verlagern. Das beweist der Anbieter für Bademode Maryan Mehlhorn, der jetzt mit einem Online-Shop ins Netz gegangen ist.

Im stationären Einzelhandel ist Maryan Mehlhorn lange etabliert. Die Marke betrat den Bekleidungsmarkt bereits vor 70 Jahren und verkauft seitdem Bademode wie -Accessoires, die Frauen mit einem dicken Portemonnaie ansprechen sollen. Als Familienunternehmen hat der Luxusanbieter seinen Hauptsitz in Murg am Hochrhein, unterhält aber in nahezu allen Teilen Deutschlands mehrere Filialen. Hier sind insgesamt 130 Mitarbeiter beschäftigt. Jetzt aber wagt sich der Einzelhändler auch ins Internet, wo treue Kunden seinen Online-Shop unter dem Namen MaryanMehlhorn.com finden.

Glamouröser Internetauftritt verspricht großes Kundenerlebnis

Bei der Entwicklung des Portals ließ sich die Marke von der E-Commerce-Agentur Mzentrale helfen, deren Spezialgebiet die Fashion- und Lifestylebranche ist. Das Ziel bei der Shop-Gestaltung bestand darin, Möglichkeiten für ein erhöhtes Einkaufserlebnis zu schaffen. Dafür hat Mzentrale übliche Tools und Features integriert und das Portal mit Videos und animiertem Content ausgestattet. Diese Funktionen sollen das Portal zum Funkeln bringen und ihr einen Glanz verpassen, der das Image der Luxusmarke prägt. Das betont auch Mzentrales Managing Director Sebastian Wernhöfer, für den bei der Shop-Gestaltung die Popularitätssteigerung seines Auftraggebers im Vordergrund stand: „Mit dem neuen Online-Shop für Maryan Mehlhorn heben wir den Glamour dieser anspruchsvollen Marke hervor. Im Vordergrund stand die Steigerung der Markenbekanntheit, um im ersten Schritt einen höheren Abverkauf im stationären Handel zu erzielen und im zweiten Schritt auch online neue Kunden zu gewinnen.“

Beitrag teilen:

Cashback mit iGraal bei 1.500 starken Partnershops und etwa 1.000 Gutscheinen