DPD und Weihnachtsmann kooperieren im Live-Tracking

Kommentare deaktiviert für DPD und Weihnachtsmann kooperieren im Live-Tracking

Weihnachten bedeutet Hochsaison für die Paketdienstleister. In den Tagen vor dem Fest liefert DPD bis zu 50% mehr Pakete als im Jahresschnitt. Um das Rekordvolumen zu bewältigen, sind in der Paketzustellung sowie in den Sortierzentren bis zu 4.000 zusätzliche Mitarbeiter im Einsatz. Die Paketempfänger hingegen verfolgen in den Tagen vor dem Fest den Status ihrer Sendung mit besonderer Spannung und Vorfreude. Pünktlich zum Nikolaustag ersetzt DPD daher in den Browserversionen seines Live-Trackings das Zustellfahrzeug durch einen vom Weihnachtsmann höchstselbst gesteuerten Rentierschlitten.

DPD und Weihnachtsmann kooperieren im Live-Tracking

Wer am heimischen PC oder über die mobile Seite auf dem Handy den Status seines DPD Pakets verfolgt, wird ab sofort dem Weihnachtsmann live dabei zuschauen können, wie er sich der Lieferadresse nähert. Das Live-Tracking von DPD zeigt dem Empfänger in Echtzeit auf einer exakten Kartendarstellung an, an welchem Punkt sich sein Paket gerade befindet und wie viele Stationen noch zwischen dem aktuellen Stopp des Zustellers und der eigenen Adresse liegen. Wie gewohnt wird auch das exakte Lieferzeitfenster von einer Stunde angezeigt, das sich im Laufe der Zustellung auf 30 Minuten verdichtet. Auch wenn der Weihnachtsmann bereits im Anflug ist, können die Empfänger nach wie vor noch bis zu fünf Minuten vor der Zustellung die zahlreichen Umleitungsfunktionen für ihr Paket nutzen. DPD verfolgt damit einmal mehr einen Gamification-Ansatz, mit dem der Paketdienst die Lücke zwischen Bestellung und Zustellung schließt und die Wartezeit auf das Paket zum Erlebnis macht. Unterstützt wird die Aktion durch ein Gewinnspiel auf dem Facebook-Kanal von DPD Deutschland.

Die Frage, ob der Weihnachtsmann jedoch wirklich die Geschenke bringt, beantwortet zudem der DPD Weihnachtsfilm:

Beitrag teilen:

Smart Home Aktionswoche bei Amazon mit über 500 Angeboten