Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Der Handel muss sich neu erfinden – 5 Thesen zur Zukunft des Handels

Keine Kommentare
Der Handel muss sich neu erfinden – 5 Thesen zur Zukunft des Handels

Der Handel muss sich neu erfinden – 5 Thesen zur Zukunft des Handels

Die Digitalisierung des Handels hat sowohl auf die stationären als auch auf die Online-Händler gravierende Auswirkungen: So verändert das gewandelte Kundenverhalten die Anforderungen an Erreichbarkeit, individualisierte Angebote und das Einkaufserlebnis. Kurz: Geschäftsmodelle müssen sich grundlegend ändern. „Die Customer Journey wird den Handel der Zukunft bestimmen. Nur Händler, die ihr Kerngeschäft um flexible Konzepte erweitern, haben zukünftig eine Chance“, machte Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln, bereits 2014 deutlich. In fünf Thesen beschreiben das Forschungs- und Beratungsunternehmen ECC Köln und die Managementberatung Mücke, Sturm & Company wie sich der Handel bis zum Jahr 2020 verändern wird und wie Händler reagieren müssen. „Es besteht die Gefahr einer Erosion im Handel. Die Handelswelt von heute wird es in sechs Jahren nicht mehr geben“, warnt Prof. Dr. Nikolaus Mohr, Managing Partner bei Mücke Sturm & Company.

These 1: Re-Invent or Die 
70 % der traditionellen Händler werden sich völlig neu erfinden oder verschwinden. 

Bis zu 30 Prozent aller stationären Outlets werden bis zum Jahr 2020 aus dem Markt ausscheiden – so eine Prognose des IFH Köln. Weitere 40 Prozent werden nur überleben, wenn es Ihnen gelingt, ihr Geschäftsmodell grundlegend zu verändern. Nur wer den online-getriebenen Anforderungen der Kunden gerecht werden kann, hat eine Chance zu überleben. „Die klare Botschaft heißt: Der traditionelle Handelskäufer stirbt aus und damit auch der traditionelle Handel“, so Dr. Nikolaus Mohr.

These 2: The winner will take it all!
90 % der derzeitigen reinen Online-Händler werden nicht überleben.

Der Markt der Pure Player wird sich aufgrund extrem niedriger Margen konsolidieren. Es werden sich nur diejenigen Konzepte durchsetzen, die Kernkompetenzen optimieren, ein klares Leistungsversprechen gegenüber dem Kunden abgeben und dies auch dauerhaft erfüllen können.  „Bei den Pure Playern werden dies neben Amazon einige wenige Category-Spezialisten sein“, so Dr. Kai Hudetz.

These 3: Seamless Commerce wins!
Kanaldenken war gestern – Multi-Touchpoint-Management ist morgen.

Kunden fordern schon heute „Next Level Cross Channeling“: intelligente und kundenorientierte Konzepte, die dem Verbraucher an jedem Touchpoint einen echten Mehrwert bieten – ohne Kanalbrüche.

These 4: Customer Journey is everywhere!
Flexible, relevante und unterhaltende Formate bestimmen den Handel der Zukunft. 

Flexible und innovative Konzepte sind gefragt, die sich konsequent an der Customer Journey der Kunden orientieren. Händler, die es schaffen, ihr Kerngeschäft um neue, flexible und möglichst individuelle Konzepte zu erweitern und den Kauf zu einem Erlebnis machen, werden zukünftig erfolgreicher sein.

These 5: Brand Leadership rules!
Starke Marken dominieren den Markt. 

Das Internet erhöht den Anteil der markenorientierten Zielkäufer. Klare Gewinner dieser Entwicklung sind Hersteller und Händler mit starken Marken. Seit Jahren wachsen die Online-Shops der Hersteller deutlich schneller als der Online-Handel insgesamt. So zeigt eine Untersuchung des IFH Köln, dass der Online-Handel insgesamt zwischen 2008 und 2013 um den Faktor 2,5 gewachsen ist, während die Shops der Hersteller fast eine Vervierfachung erzielen.

Zum Thesenpapier

Mücke, Sturm & Company als führende Strategieberatung für die Digitale Transformation und das ECC Köln als führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen rund um E-Commerce bilden eine in Deutschland einzigartige Partnerschaft, um Handelsunternehmen zu Digital Master zu entwickeln. Als branchenübergreifende Experten im deutschsprachigen Raum untersuchen das ECC Köln und Mücke Sturm & Company laufend aktuelle Entwicklungen in Handel und Industrie.

Weitere Informationen zu den fünf Thesen zur Zukunft des Handels sowie sechs Case Studies finden Sie auch hier zum Download.

Ähnliche Beiträge

Die Topseller beim Trikotkauf: Millionengeschäft EM, der Bal... Seit 10. Juni wetteifern die besten Fußballer Europas um den Coupe Henri-Delaunay. Die Europameisterschaft in Frankreich ist das mediale und sportliche Highlight des Frühsommers. Und natürlich beanspr...
metoda Repricing-Barometer: Top-100-Shops besonders preisakt... Mit einer aktiven Preisgestaltung wider dem Sommerloch: Der deutsche Online-Handel reagiert auf die Ferienzeit und drehte im Juli wieder kräftig an der Preisschraube. Das metoda Repricing-Barometer be...
Pad, Kapsel oder Vollautomat: Kaffee-System-Maschinen schrei... Kaffee wird in Deutschland schon lange nicht mehr schlicht gebrüht, Bohnen-Gourmets zwischen Flensburg und Garmisch-Patenkirchen schwören auf System-Maschinen, um daheim oder im Büro wahren Kaffeegenu...