Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?


DHL erweitert Paketnetzwerk in die nordeuropäischen und baltischen Staaten

Keine Kommentare

DHL Paket und die finnische Post Posti sowie Bring, eine Tochtergesellschaft der norwegischen Post Posten Norge kooperieren, um gemeinsam eine B2C-Infrastruktur für die Paketzustellung in Skandinavien, Finnland und den baltischen Staaten anbieten zu können. Diese nicht-exklusive Zusammenarbeit startet zum 1. April und erweitert das Netzwerk für den grenzüberschreitenden E-Commerce von DHL Paket um sieben weitere Länder. Die Expansion steht im Einklang mit der DHL Strategie, die Entwicklung des europäischen E-Commerce-Marktes voranzutreiben und Kunden eine bestmöglich ausgebaute Infrastruktur zu bieten. DHL Paket hat das eigene Netzwerk in Europa innerhalb von nur zwei Jahren auf inzwischen 16 der wichtigsten europäischen E-Commerce-Märkte ausgeweitet und bietet Onlinehändlern eine harmonisierte Netzwerkinfrastruktur mit einem standardisierten Serviceangebot.

„Viele unserer Kunden liefern bereits in die nordeuropäischen Länder. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort wollen wir sie bei ihrer Geschäftsentwicklung und der Entwicklung des E-Commerce-Marktes in diesen Märkten unterstützen“, erklärt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post eCommerce Parcel von Deutsche Post DHL Group. „Im ersten Schritt werden wir den 22 Millionen Online-Kunden im nördlichen Europa bequemen Zugang zum größten Paketshop-Netzwerk in dieser Region bieten.“

Durch diese neue Kooperation mit der finnischen und der norwegischen Post will DHL Paket am starken Trend zum grenzüberschreitenden Online-Shopping in Nordeuropa sowie am generell sehr hohen Potenzial des E-Commerce partizipieren. Einer aktuellen Studie der EU Kommission zufolge haben mehr als 56 Prozent aller Einwohner dieser Länder schon mindestens einmal bei einem ausländischen Online-Shop bestellt. Nach derzeitigen Schätzungen wird der E-Commerce-Markt in den nordeuropäischen und baltischen Staaten bis 2020 mit jährlichen Raten von 6 Prozent wachsen. Aktuell beträgt das Marktvolumen 22,8 Milliarden Euro. Die Konsumenten in den nordeuropäischen und baltischen Staaten haben eine besonders hohe Affinität zum Onlinehandel und nutzen diesen überdurchschnittlich stark. Die Pro-Kopf-Ausgaben für das Onlineshopping in der Region liegen deutlich über dem europäischen Durchschnitt.

Rund 6.500 Paketshops und Packstationen bis Ende 2016

Das Zustellnetzwerk in Skandinavien, Finnland und den baltischen Staaten wird das größte in diesen Märkten sein und bis Ende 2016 rund 6.500 Paketshops und Packstationen umfassen. Anders als in anderen europäischen Märkten ist es in diesen Ländern nicht üblich, dass Pakete nach Hause geliefert werden. Daher wird die engmaschige Paketshop-Infrastruktur den Komfort für die Verbraucher erhöhen. Für ihre Kooperation haben DHL Paket und die beteiligten Partner DHL Parcel Connect als Servicestandard für grenzüberschreitende B2C-Lieferungen definiert. Damit können sich Onlinehändler bei Lieferungen in und Rücksendungen aus diesen Ländern auf die bereits hohe und jetzt nochmals optimierte Qualität verlassen, die sie von DHL Paket kennen. Durch die Samstagszustellung sowie standardisierte Prozesse und Etiketten für Versand und Rücksendungen werden sich die Lieferzeiten zudem künftig verkürzen.

DHL erweitert Paketnetzwerk in die nordeuropäischen und baltischen Staaten

DHL erweitert Paketnetzwerk in die nordeuropäischen und baltischen Staaten

„Für einen erfolgreichen Onlinehandel ist eine zuverlässige und flexible Logistik von größter Bedeutung“, ergänzt Gerdes. „Zusammen mit unseren Partnern stellen wir die nötige Infrastruktur und das richtige Serviceangebot für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Onlinehandels bereit. Mit unserem erweiterten Netzwerk und unseren einheitlich hohen Servicestandards schaffen wir die Grundlagen für eine wahrhaft europäische E-Commerce-Landschaft und helfen unseren Kunden, neue Märkte zu erschließen und ihr Geschäft auszubauen.“

Neben dem neuen Servicestandard und der Samstagszustellung werden die Partner ein System einrichten, das Empfängern die erwartete Ankunft ihrer Bestellung ankündigt. Außerdem wird es eine kundenfreundliche Retourelösung für alle europäischen Märkte geben, in denen DHL Paket tätig ist, egal, ob das Paket zum Beispiel aus Polen, Belgien oder Schweden geliefert wird.

Nach der Erweiterung des eigenen Netzwerks um die Benelux-Länder, Polen, die Tschechische Republik, die Slowakei, Österreich, Schweden, Frankreich und jetzt Dänemark, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland und Litauen ist DHL Paket einschließlich des Heimatmarktes Deutschland mittlerweile in 16 europäischen Ländern vertreten. Im Rahmen der Strategie 2020 von Deutsche Post DHL Group prüft DHL Paket weiterhin kontinuierlich alle attraktiven und relevanten Märkte in Europa, um das Geschäft von DHL in Europa weiter voranzutreiben.

Related Post

Deutsche Post DHL: Innovationen im E-Commerce werd... Deutsche Post DHL Group investiert verstärkt in die Entwicklung von Innovationen, um weiterhin in führender Position den Fortschritt der Logistikindus...
Trend-Report: Roboter verändern die Logistik Für Deutsche Post DHL Group sind Roboter aus der Welt der Logistik schon bald nicht mehr wegzudenken. In seinem neuen Trend-Report "Robotics in Logist...
Supply-Chain-Management und Logistik entscheidend ... DHL hat heute gemeinsam mit dem Datenanalyse-Anbieter IDC Manufacturing Insights eine umfassende Untersuchung zur Rolle der Logistik bei Omni-Channel-...
Meinpaket.de wird zu Allyouneed DHL macht sowohl in Deutschland als auch in Europa einen weiteren wichtigen Schritt, um das internationale Paketgeschäft auszubauen und Konsumenten eb...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *