Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Amerikanische Amazon-Händler rezensieren Amazon

Keine Kommentare

Amazon belegte in der diesjährigen eCommerceBytes-Umfrage nur den dritten Rang. Der E-Commerce-Riese lag im Jahr 2012 auf dem ersten Platz und befand sich außer 2011 immer unter den Top vier. 2011 schafften es Nischen-Websites Amazon aus der Top-Fünf-Platzierung zu eliminieren.

US-amerikanische Amazon-Händler rezensieren AmazonHinsichtlich der Profitabilität schaffte es Amazon 2016 auf den zweiten Platz. Doch abgesehen von der Rentabilität waren die Bewertungen in diesem Jahr schlechter als im Vorjahr.

Als positive Aspekte auf Amazon sehen die Händler den Traffic und die Absatzzahlen, und in vielen Fällen wird auch die Benutzerfreundlichkeit angeführt. Ein Verkäufer mit einigen Kritikpunkten an Amazon meint: Der positive Teil ist das große Kundenaufkommen und die sehr komplette Verkäufer-Plattform. Das ist auch der Grund, warum ich auf Amazon weiterarbeiten werde.“ Unter den Top-Herausforderungen liegen Provisionen und der enorme Konkurrenzdruck. Beides wirke sich auf die Rentabilität negativ aus. Fast alles verkaufe man in der Regel unter dem üblichen Marktpreis, so ein Händler. Es gab einige Verkäufer die beklagten, dass Amazon mit seinen Anbietern konkurriere.

US-amerikanische Amazon-Händler rezensieren Amazon

US-amerikanische Amazon-Händler rezensieren Amazon

  • Eine weitere Herausforderung, die von den Verkäufern geäußert wurde: Es gebe nicht genügend Schutz für die Händler, der Marktplatz ergreife in den meisten Fällen Partei für die Käufer.
  • Amazons Politik der Verkaufsbeschränkungen während des Weihnachtsgeschäftes war ebenfalls ein wunder Punkt.
  • Verkäufer erwähnen auch ihren Kampf mit dem Amazon-Katalog. Es sei sehr kompliziert, ungenaue Informationen zu bestehenden Produkten zu korrigieren. Zudem würden häufig Titel, Bilder und / oder Beschreibung ohne vorherige Ankündigung zum Schlechteren geändert.
  • Manche Verkäufer bemängelten oft mit gefälschten Waren konkurrieren zu müssen. Ein Verkäufer schreibt: Amazon tue wenig gegen Fälscher, die sich konsequent ursprünglicher Designs und Produktfotos bemächtigten.
  • Während viele Verkäufer sich zufrieden mit dem Kundenservice zeigten, erhielt Amazon einige kritische Bewertungen hinsichtlich der Verkäufer-Unterstützung und den Verkäufer Performance-Abteilungen.
  • Einige Verkäufer von Vintage-Artikeln sehen Amazon als nicht geeignet für deren Verkauf. Unter anderem seien die Einstell-Formulare seien zu lang und zu detailliert.
  • Amazons neuer Marktplatz für handgefertigte Waren bekam nur einige wenige Kommentare und hier vor allem, dass Amazon mehr hinsichtlich Vermarktung von Handmade at Amazon tun müsse. Der Marktplatz müsse bekannter gemacht und mehr gefördert werden.