Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Internes Dokument bestätigt Amazons Pläne für ein globales Logistiknetzwerk

Keine Kommentare

onlinemarktplatz.de berichtete in der Vergangenheit mehrfach über den Ausbau des Fulfillment by Amazon-Services (FBA). Ein nun aufgetauchter Managementreport aus dem Jahr 2013 enthält Details über ein globales Liefer-Netzwerk, das den Warenfluss von Herstellern aus China und Indien zu Verbrauchern in den USA und Europa steuern soll. Der Nachrichtenagentur Bloomberg sollen die internen Dokumente vorliegen. Das Projekt mit dem Codenamen „Dragon Boat“ schreite voran, bestätigte eine Quelle gegenüber Bloomberg.

Amazon mit Plänen für ein globales Logistiknetzwerk

Amazon mit Plänen für ein globales Logistiknetzwerk

Amazon möchte die komplette Lieferkette kontrollieren, die Zwischenhändler umgehen und den Lagerbestand von Tausenden von Händlern auf der ganzen Welt sammeln, um dann den Händlern die Möglichkeit zu geben, online oder über mobile Endgeräte Frachtraum in Lastwagen, Flugzeugen und Schiffen zu reduzierten Preisen zu buchen. Wie aus dem Dokument hervorgeht, sollen Händler dann nicht mehr primär über DHL oder FedEx ihre Waren ausliefern, sondern direkt über Amazon. Die aktuellen Berichte über Amazon-Lizenzen für Seefracht und die Gespräche über Leasingverträge für Boeing 767 Jets passen zu den aufgetauchten Plänen.

Amazon CFO Brian Olsavsky hat während des Conference-Calls zum vierten Quartal 2014 die Bemühungen Amazons hinsichtlich der Neuausrichtung der Logistik heruntergespielt: das Unternehmen versuche eher zu ergänzen als Logistikpartner zu ersetzen. Eines aber steht fest: FBA notierte ein massives Wachstum. So stieg beispielsweise die Zahl der aktiven Nutzer von FBA im Jahr 2015 um über 50% an.