Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Hermes hat in Europa im vierten Quartal so viele Sendungen bewegt wie nie zuvor

Keine Kommentare

Die Hermes Gruppe hat zu Weihnachten 2015 erneut mehr Pakete in Europa zugestellt als in den Vorjahren. Allein im Monat Dezember transportierten die Hermes Gesellschaften rund 25 Prozent mehr Sendungen als im gleichen Zeitraum 2014. Damit verzeichnet Hermes für das Weihnachtsgeschäft 2015 das stärkste Ergebnis seiner Firmengeschichte in dieser für die Paketbranche wichtigsten Saison des Jahres. Maßgeblich dafür ist vor allem die erfolgreiche Entwicklung der Hermes Paketgesellschaften in Deutschland, Österreich und UK, die mit dem Angebot neuer, mobiler Services für den Handel deutlich am anhaltenden Boom im E-Commerce partizipierten. Auch 2016 setzt Hermes auf Wachstum: Dafür schafft das Unternehmen aktuell zusätzliche Kapazitäten und baut sein globales Portfolio weiter aus.

„Wir freuen uns über ein außerordentlich erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2015, das zugleich das stärkste Jahresendgeschäft unserer Firmengeschichte gewesen ist“, erklärt Frank Rausch, CEO der Hermes Logistik Gruppe Deutschland/Hermes Transport Logistics GmbH. „In Deutschland haben wir unsere Prognosen klar übertroffen und pünktlich zum Fest noch mehr Privatkunden bzw. Kunden des Handels erreicht als jemals zuvor. Das erfordert eine exzellente Vorbereitung und schlagkräftige Operative an den Hermes HUB, den Niederlassungen und in unserem europäischen Partnernetzwerk. Für diesen besonderen Einsatz möchte ich mich bei allen beteiligten Kollegen, Auftraggebern und Partnern in aller Form bedanken.“

Der deutsche Markt wächst in Europa

Deutschland bleibt bis auf weiteres der größte von Hermes bediente Markt. Innerhalb der Bundesrepublik wurden im Monat Dezember insgesamt 36,6 Mio. Sendungen abgewickelt. Das entspricht einem Anstieg von rund 15 Prozent zum Vorjahr – und einem mengenseitigen Plus von 900 Prozent im Vergleich zum Dezember 1986. Im Weihnachtsgeschäft 2015 beauftragten folglich erneut mehr Großkunden, zusätzlich aber vor allem auch kleine und mittelständische Händler Hermes mit der Distribution ihrer Sendungen (B2C). Zugleich stiegen die Mengen im Privatkundensegment (C2C) flächendeckend an. Absolute Top-Werte wurden in Düsseldorf, Stuttgart und Hamburg erzielt, die im Dezember jeweils mehr als eine Million Pakete an regional ansässige Kunden verteilten. Allein an Heiligabend wurden bundesweit knapp 11.000 Touren gefahren, um die innerhalb der Lieferzusage aufgegebenen Pakete noch rechtzeitig zuzustellen. Die am stärksten frequentierten Niederlassungen im Hermes Netzwerk waren dabei Mannheim (48 Prozent mehr Sendungen), Frankfurt (+39 Prozent) und Regensburg (+37 Prozent).

Hermes hat in Europa im vierten Quartal so viele Sendungen bewegt wie nie zuvor

Hermes hat in Europa im vierten Quartal so viele Sendungen bewegt wie nie zuvor

Zur Beschleunigung trugen neue, digitale Services bei: Zehn Mal mehr Kunden nutzten 2015 den mobilen Paketschein, zudem verzeichnete die Hermes App für Smartphones und Tablets vor Weihnachten bereits ihren 1,5-millionsten Download. Neben der positiven Entwicklung im Inland nutzten die Deutschen Hermes aber auch verstärkt für den internationalen Versand. Vorrangig nachgefragt wurden die Länder Österreich und UK, die ebenfalls von Hermes Gesellschaften direkt bedient werden.

Österreich profitiert vom wachsenden E-Commerce

In Österreich konnte Hermes im Weihnachtsgeschäft 2015 klar von den verstärkten E-Commerce-Aktivitäten namhafter, international expandierender Händler profitieren. Das innerhalb Österreichs von Hermes bewegte Sendungsvolumen stieg infolgedessen um rund 20 Prozent an. Auch der Handel zwischen Deutschland und Österreich konnte merklich belebt werden. Viele Kunden entschieden sich aufgrund erweiterter Serviceleistungen, die Hermes zuletzt an seinen 1.600 österreichischen PaketShops eingeführt hat, z.T. erstmals für den Versand mit Hermes. Seit 2015 besteht z.B. das Angebot der Samstagszustellung – die Lieferung erfolgt seither an sechs Werktagen pro Woche. Zusätzlich wurden in Kooperation mit der Österreichischen Post bereits 13.000 Paketboxen bei Privatkunden installiert.

Hermes UK erzielt stärkstes Wachstum der Gruppe

Hermes UK hat 2015 zusätzlich sein erfolgreichstes Weihnachtsgeschäft seit Bestehen absolviert. Die Gesellschaft konnte innerhalb der Hermes Gruppe das größte Wachstum verzeichnen: Im Dezember stellte Hermes in UK rund 30,3 Mio. Pakete zu – 24 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2014. Carole Woodhead, CEO von Hermes in UK, kommentiert: „Wir sind sehr stolz auf unser bislang mengenstärkstes Weihnachtsgeschäft und die professionelle Abwicklung durch unsere Teams. Mit Blick auf unsere Peak-Saison haben wir im letzten Jahr vorausschauend investiert, z.B. in den Ausbau einer zweiten Linie in unserem bislang größten HUB-Standort in Warrington, die Eröffnung 125 neuer Depots und die Einstellung von 3.000 weiteren Zustellern im Weihnachtsgeschäft. All das hat unsere Kapazitäten massiv erhöht und uns in die Lage versetzt, rund um das Weihnachtsfest in allen Kundensegmenten einen fantastischen Service abzuliefern.“

Einen klaren Höhepunkt im britischen Vorweihnachtsgeschäft setzt der sogenannte „Black Friday“, ein originär aus dem angloamerikanischen Raum stammendes Verkaufsevent, das Kunden des Onlinehandels mit taggleichen Rabatten lockt. Der am 27. November gefeierte Verkaufstag brachte Hermes in UK – als Partner der größten Versandhändler in UK – rund 8,2 Mio. zusätzliche Sendungen ein. Auch im restlichen Dezember war das UK-Netzwerk täglich voll ausgelastet und verarbeitete z.T. jeweils mehr als eine Million Pakete in 22 verschiedenen Logistikzentren. Mengenstärkster Tag war der 4. Dezember mit über 1,4 Mio. verteilten Sendungen. Dabei lässt sich auch in UK ein klarer Trend hin zur PaketShop-Zustellung erkennen. 40 Prozent der Sendungen in UK wurden alternativ zur Zustellung an der privaten Haustür an einem von 4.500 Hermes PaketShops auf der Insel beauftragt.

Ins neue Jahr 2016 startet Hermes UK mit einem IT-Großprojekt: An über 20.000 Annahmestellen optimiert das Unternehmen seine Scanner-Technologie  und schafft damit die Voraussetzung für neue digitale Services. Das Projekt, hinter dem ein Invest von mehreren Millionen Euro steht, zählt zu den größten unternehmerischen IT-Vorhaben in Europa. Zudem eröffnet Hermes UK 2016 eine zusätzliche, das UK-Netzwerk ergänzende Hauptumschlagbasis am Standort Rugby in Zentralengland.