Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?


Amazon Ausblick auf das Jahr 2016

Keine Kommentare

Amazon hatte ein hervorragendes Jahr 2015. Der Aktienkurs ist enorm in die Höhe geschnellt. Anleger sollten wissen, dass das Amazon Management seinen Fokus auf langfristiges Wachstum legt, obwohl der Markt eher auf kurzfristige Anlagen fokussiert.

Die Dynamik Amazons wird sich auch im Jahr 2016 fortsetzen, denn aus Prime könnten mehrere Antriebsmotoren für ein Wachstum hervorgehen.

Amazon Ausblick auf das Jahr 2016

Amazon Ausblick auf das Jahr 2016

Die Zahl der Prime Abonnenten steigt immer weiter an und im US-amerikanischen E-Commerce-Markt steckt auch immer noch eine Menge Potential. Prime Video ist ebenfalls äußerst gut positioniert und auch das stetig steigende Angebot in diesem Bereich macht das Prime Ökosystem immer stärker.

2015 zeigte, dass das Prime Ökosystem stärker als jemals zuvor war, und 3 Millionen neue Prime User hinzukamen. Das Prime-Programm wird auch in 2016 an vorderster Front im Amazon Ökosystem stehen.

Allerdings werden die Investoren durch die Investitionen in Geräte, Media Content sowie Fulfillment und Lieferung und den dadurch relativ geringen ausgewiesenen Gewinn weiterhin frustriert sein. Es ist aber für die Anleger unabdingbar zu verstehen, dass diese Investitionen notwendige Schritte für ein perfektes Amazon Prime Ökosystem sind.

Amazon der klare Nutznießer des anhaltenden E-Commerce-Trends. eBay hingegen stellt weiterhin das Schlusslicht dar, so die Ansicht des Autors auf seekingalpha.com.

Während bislang Verbraucherelektronik und Bücher Amazons Top-Kategorien dominierten, hat die Kategorie Bekleidung mittlerweile einen signifikanten Anteil an Amazons Erfolg. Das Lebensmittel-Business könnte in 2016 ein „schlafender“ Katalysator sein.

Subventionierte Hardware, wie beispielsweise bei den Tablets, zogen ebenfalls die Verbraucher an und wird die Dynamik für Prime wahrscheinlich auch im Jahr 2016 weiterhin erhalten.

Prime Video ist zu einem wettbewerbsfähigen Player im SVOD-Markt geworden und möglicherweise ein Anwärter, um Netflix den Rang abzulaufen. Amazon kann inzwischen auch durch die wachsende Kundenzahl attraktivere Inhalte anbieten und wird ein immer gewaltigerer Medienverteiler.

Amazons Investition in den Video- und Content-Provider Twitch lässt auch auf eine langfristige Ausrichtung in den Aufbau des Prime-Ökosystems mit attraktivem Content schließen.

Related Post

Same Store Sales und interessante Einblicke für di... ChannelAdvisor hat die Same Store Sales Daten für das „Cyber-Five”-Wochenende (26.11.2015-30.11.2015) veröffentlicht. Neben dem Black Friday ist in di...
Die Geschenke-Trends 2012 bei Amazon.de Was sind die Weihnachts-Topseller in 2012? Die Amazon.de Bestseller zeigen die Trends und sind eine Inspiration für alle, die noch auf der Suche nach ...
Der noch junge Online-Marktplatz Jet.com wächst ra... Jet.com ist noch nicht lange im Geschäft, könnte aber schon bald zu einem ernsthaften Konkurrenten für Amazon werden. Innerhalb eines Jahres zog der O...
Same Store Sales März 2016: eBay verliert weiter a... ChannelAdvisor veröffentlichte die Same Store Sales-Daten für den Monat März unter anderem für Amazon und eBay. Ergebnisse für Amazon im März 2016 ...
Aprilscherze am 01.04.: Prime Rohrpost, Bezos for ... Wie jedes Jahr finden sich auch im diesem Jahr wieder mehr oder weniger lustige Aprilscherze im Bereich E-Commerce im Netz, doch schauen Sie selbst. ...
plentymarkets veröffentlicht E-Commerce-Jahrbuch 2... Die plentymarkets GmbH aus Kassel und shopanbieter.de bringen gemeinsam das E-Commerce-Jahrbuch 2016 heraus. In der Veröffentlichung blicken namhafte ...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *