Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?


Gefakte Mails von Amazon und PayPal im Umlauf

Keine Kommentare

eBay-Betrüger hinter GitternWie die Verbraucherzentrale NRW wieder einmal feststellte, waren zum Ende des Jahres besonders viele Phishing-Mails im Umlauf. Betroffen sind vor allem Kunden von Amazon, PayPal und MasterCard. Bei den Amazon-Mails wird den Empfängern ein angeblich neues Sicherheitssystem oder ein angeblicher Hack ihres Accounts vorgemacht. Die Kunden werden aus diesem Grund von den Gaunern aufgefordert ihre persönlichen Daten einzugeben. Natürlich sollten die Kunden das nicht tun.

Kunden von PayPal und MasterCard, werden von den Betrügern über vorgetäuschte ungewöhnliche Kontoaktivitäten beziehungsweise eine fingierte Kartensperrung „informiert“. In allen Fällen gilt: Keine Links oder Anhänge anklicken, keine Daten eingeben, nichts herunterladen und die Mail am besten sofort löschen.

Related Post

Kein Tag ohne Phishing-Mails: Wieder im Fokus PayP... Wieder einmal stehen PayPal- und Amazon-Kunden im Fokus von Gaunern und werden vermehrt mit Phishing-Mails konfrontiert. Die Verbraucherzentrale Nordr...
Gestohlene Zugänge zu Einkaufsplattformen werden a... Die Einkaufsplattformen im Internet wie Amazon, eBay, Zalando, aber auch kleine Webshops setzen die Nutzung von Passwörten voraus. Doch Vorsicht beim ...
Sicherheitstipps für Online-Händler von Skip McGra... Skip McGrath, der E-Commerce Spezialist, mahnt andere Händler ihre Business-Accounts ordentlich zu schützen und gibt Onlinehändlern dazu einige Tipps....
Deutsche Internet-Kunden sind beim Einkauf im Netz... Wie eine Umfrage aufgezeigt hat, geben sich 91,6% aller befragten Deutschen große Mühe, um sich vor Gefahren beim Internet-Einkauf zu schützen. Damit ...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *