Multi-Carrier-Versandtool für Händler. Versand ab 3,40€!



Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien

Kommentare deaktiviert für Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien
Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien

Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien

Aus dem heutigen B2B oder auch B2C ist der Begriff „E-Business“ nicht mehr wegzudenken. Unternehmen, die ihr Geschäft nur lokal und damit offline betrieben, werden von vielen als unmodern und unattraktiv angesehen. Um diesen schlechten Ruf zu vermeiden und sich Marktanteile zu sichern, vertrauen immer mehr Unternehmen zusätzlich auf Online-Marketingstrategien. Doch welche der beiden Marketingstrategien ist die bessere? Im Folgenden werden jeweils die Vor- und Nachteile aufgezeigt, um zu veranschaulichen, welche wertvoller für ein Unternehmen ist.

Offline-Marketing ist mehr als nur Printwerbung

Unter dem Begriff Offline-Marketing versteht man alle klassischen Marketingmaßnahmen und Instrumente, die sich nicht auf ein digitales Angebot beziehen. Oftmals sind es Printmedien, die bei der Umsetzung von Offline-Marketing-Kampagnen eingesetzt werden, aber auch TV- und Radiowerbung sowie Außenwerbung und öffentliche Auftritte auf Messen gehören dazu. Vor allem Messeauftritte spielen im Offline-Marketing eine entscheidende Rolle, da sich auf solchen Events die Gelegenheit bietet mit verschiedenen Zielgruppen direkt ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Wer seinen Messestand gut ausstattet, indem er Faltpavillons und Faltzelte mit dem Firmenlogo bedrucken lässt oder Roll-ups einsetzt, kann sich bereits optisch von der Masse abheben.

Vorteile:
Das Werben mit Flyern, Broschüren und Prospekten weist einen großen Unterschied zur Online-Werbung auf, denn diese sind physisch wahrnehmbar und strahlen Seriosität aus. Printprodukte wirken auf viele Menschen vertrauenswürdiger und glaubwürdiger als beispielsweise Internetbanner. Unternehmen, die vor allem eine ältere Zielgruppe erreichen möchten, sollten unbedingt auf Offline-Werbung setzen, da ältere Generationen mit der digitalen Welt weniger vertraut sind.

Nachteile:
Im Vergleich zu Online-Werbung ist der Erfolg von Offline-Marketing-Maßnahmen weniger leicht messbar. Zudem handelt es sich um ein eher teures Werbemittel, das außerdem hohe Streuverluste aufweist. Printwerbung bringt darüber hinaus den Nachteil mit sich, dass nach dem Druck keine Änderungen mehr möglich sind.

Online-Marketing im World Wide Web

Der Begriff Online-Marketing umfasst alle Maßnahmen und Instrumente, die ein Angebot digital bewerben. Darunter fallen beispielsweise Maßnahmen wie Affiliate Marketing, Newsletter Marketing und Suchmaschinenwerbung. Im Bereich des E-Commerce möchte man durch Online-Marketing-Strategien vor allem Kunden an sich binden und den Austausch mit diesen suchen. Diese Faktoren sind für Unternehmen sämtlicher Branchen zunehmend wichtig geworden.

Vorteile:
Für Unternehmen sind Online-Kampagnen überaus attraktiv, da sie viele Vorzüge aufweisen. Zum einen kann man durch das Schalten von Werbung im Internet überregional auf sich aufmerksam machen. Zum anderen bieten heutige Social Media Plattformen und Suchmaschinen die Möglichkeit, Werbung personalisiert und zielgruppengerecht zu schalten, was die Streuverluste sehr gering hält. Ein weiterer Vorteil ist die Messbarkeit des Erfolges anhand von Klickzahlen und Conversion-Rates. Ebenso kann im Online-Marketing geschaltete Werbung jederzeit den aktuellen Trends angepasst werden.

Nachteile:
Jedoch birgt Online-Werbung auch einige Nachteile. Aufgrund sich ständig ändernden Trends und aufkommenden Neuheiten müssen geschaltete Online-Inserate immer wieder neu angepasst werden, was ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand benötigt. Auch ist es in den letzten Jahren zu einer Übersättigung an Werbung beim User gekommen, was dazu führt, dass Nutzer Werbebanner negativ beurteilen oder noch sporadisch wahrnehmen.

Fazit

Sowohl Offline- als auch Online-Marketing bringen also große Vorteile, aber auch gewisse Nachteile mit sich. Daher sollten Unternehmen Marketingstrategien zur Kundengewinnung und Kundenbindung passend zum eigenen Konzept und den angebotenen Produkten wählen. Wer beispielsweise Ladenbesitzer ist und auf regionale Kunden abzielen möchte, kann demnach auf Flyer und Plakate zurückgreifen. Ein reiner Versandhandel sollte hingegen eher im Internet vertreten sein und dort seine Werbung schalten.

Außerdem können beide Marketing-Maßnahmen miteinander kombiniert werden. Welche Seite dabei stärker gewichtet ist, sollte anhand von Zielgruppe und zur Verfügung stehendem Budget entschieden werden.

Beitrag teilen: